Viele Stimmen zu Obama-Rede

patent-motorwagen-in-bronceUns hat es in erster Linie amüsiert, als der neue amerikanische Präsident Barack Obama in seiner Rede die Amerikaner als Erfinder des Automobils darstellte. Ein lauter Aufschrei indes ging durch ganz Nordbaden. Die Rhein-Neckar-Zeitung titelte gar „Wie Obama uns das erste Auto geklaut hat“. Was war geschehen? US-Präsident Obama hatte letzten Mittwoch in seiner Rede zur Lage der Nation fälschlicherweise behauptet, das Automobil sei in Amerika erfunden worden! Sagte doch Obama in seine Rede zum Congress wörtlich: “the nation that invented the automobile cannot walk away from it.” Und das lassen die Nordbadener so nicht auf sich sitzen!
Schließlich hatte Dr. Carl Benz, der Erfinder des Automobils, bereits 1886 in Mannheim seinen Benz Motorwagen Nr. 1 zum Patent angemeldet (Reichspatent Nr. 37435). Zudem hatte seine Ehefrau Bertha Benz 1888 mit der ersten automobilen Fernfahrt in der Geschichte der Menschheit – von Mannheim nach Pforzheim und zurück – die Alltagstauglichkeit der pferdelosen Kutsche bewiesen.
Die Bertha Benz Memorial Route, die als neueste deutsche Ferienstraße genau diese Pioniertat ehrt, hat daher US-Präsident Obama bei seinem nächsten Deutschlandbesuch nach Nordbaden eingeladen, damit er den Ort kennenlernt, wo das Automobil wirklich erfunden wurde, nämlich in Mannheim/Germany.
Auf der folgenden Rundfahrt über die Bertha Benz Memorial Route ist er dann in Ladenburg eingeladen, eine Fahrt mit dem dreirädrigen Benz Patent Motorwagen Nr. 1 zu genießen. Denn Winfried A. Seidel, Besitzer des Dr. Carl Benz Automuseums, das in den Originalfabrikhallen der Firma Benz eingerichtet wurde, freut sich schon heute auf den hohen Besuch, den er gerne chauffieren möchte.
Als Renault viele Jahre lang mit dem Spruch warb “Createur d’Automobile” (Schöpfer des Automobils) gabe es nur verhaltene Hinweise auf diese Geschichtsverfälschung.