Verkehrszentrum in München

“Am 9. Mai 1999 übernahm das Deutsche Museum die drei historischen Messehallen auf der Theresienhöhe, dem ehemaligen Münchner Messegelände. Sie wurden 1908 eröffnet und bis 1998 als Messehallen genutzt. Sie nehmen in der Architekturgeschichte Münchens einen besonderen Platz ein. 1908 war Halle III die größte mit Eisenbeton konstruierte Halle Europas. 1925 und 1953 fand hier die Deutsche Verkehrsausstellung statt, und 1965 war auf dem Messegelände mit der Internationalen Verkehrsausstellung die erste Weltausstellung des Verkehrs zu sehen. Im Mai 2003 wird hier eine Außenstelle des Deutschen Museums eröffnet, die sich nur mit dem “”Museum und Forum für Verkehrsfragen”” beschäftigt. Das Verkehrszentrum des Deutschen Museums zeigt Ausstellungen zum Thema Verkehr und Mobilität. Ab 2003 werden hier die Schienen- und Straßenverkehrsexponate des Deutschen Museums zu sehen sein. Neben attraktiven Exponaten und neuen Technologien bieten die Ausstellungen Einblicke in die Verkehrswelt von gestern, heute und morgen. Die Ausstellungen erzählen Geschichten über Verkehrsmittel und diejenigen, die am Verkehr teilnehmen, führen zu den historischen Wurzeln unserer heutigen Mobilität und fragen nach Konzepten der Verkehrs der Zukunft. Die Themen der Hallen werden sein: Halle I: Stadtverkehr, Halle II: Reisen, Halle III: Mobilität und Technik”