Treffen auf dem Haigern wieder voller Erfolg

von Günter Scherlinzky / 170V.de

Das Jubiläumstreffen 10 Jahre 170V.de auf dem Haigern hielt alles, was ich mir versprochen hatte. Kaiserwetter hatte ich bestellt …. es wurde letztlich „Kaiserwetter plus plus“ geliefert. Die Temperaturen lagen zwischen 35 und 38 Grad Celsius, gerade noch erträglich für Mensch und Maschinen. Kein Wölkchen am Himmel. Am Sonntag kletterten dann die Temperaturen hier auf knapp unter 40 Grad.

106 Mercedes Rahmenfahrzeuge von ursprünglich 113 gemeldeten sind am Samstag vorgefahren. Wieder 10 OTPs (habe ich mich verzählt?). Die ganze Fahrzeug-Palette reichte vom W15, verschiedenen W21 über alle Varianten inclusive einem Krankenwagen von 170zigern zu 220ern und mehreren „Adenauern“.

Zwei Schmankerln will ich mal herausgreifen, ein 170 S Cabrio A mit der Karosserie-Nummer 1 und noch im ersten Lack aus Nürnberg, sowie ein 170V Roadster Sonderaufbau des englischen Karosserie-Schneiders Hooper (https://de.wikipedia.org/wiki/Hooper_Coachbuilders). Das Auto kam von England über Belgien in die Schweiz. Ein Einzelstück? Keiner konnte das beantworten.

Die Besucher kamen zum Jubiläum wieder aus ganz Deutschland, von Kiel bis nach Friedrichshafen und Mühldorf am Inn sowie von Zwickau in Sachsen bis nach St. Wendel in Saarland. Besonders erfreut bin ich über die Besuche unserer ausländischen Forumsfreunde. Dieses Jahr kam erstmals auf eigener Achse ein Norweger über die Ostsee, natürlich wieder unsere Freunde aus Schweden, wie immer auf eigener Achse. Von den Niederlanden (diesmal mit Plastikauto), von Belgien und der französischen Schweiz sowie traditionell aus Österreich rollten die 170ziger hoch zum Haigern. Alle drei Jahre besucht uns unser Forumsmitglied Paul aus NSW Australien auf dem Haigern. Er hat in „Down Under“ einen 170 S in Arbeit und holt sich hier von den Experten Tipps ab. Nicht unerwähnt lassen möchte ich, dass zwei junge Damen ihre 170er aus Bad Kreuznach bzw. Kiel eigenhändig zum Haigern chauffierten und auch wieder gut nach Hause brachten.

Von einem Teilnehmer habe ich erfahren, dass das Auto mit „lauter Maschine“ auf dem Hügel ankam und letztlich verladen werden musste. Andere kleinere Defekte konnten offenbar an Ort und Stelle behoben werden. An einem Auto wurde von Freitag auf Samstag bei Karl-Heinz (KHK) in Neckarwestheim bis nachts 22:30 Uhr geschraubt und dem 170S aus Braunschweig wieder auf die Sprünge geholfen.

Von der Ausfahrt habe ich nur positive Rückmeldungen bekommen. Die Streckenbeschreibung als Textversion sowie die GPS-Variante sind deutlich besser angekommen als die mit großem Aufwand erstellte Kartenvariante. Auch ich lerne immer dazu! Ich hoffe, dass alle Teilnehmer wieder heil nach Hause gekommen sind, das ist mir besonders wichtig.

Meinen Helfern danke ich auf diesem Wege nochmals. Und natürlich Euch allen meinen herzlichsten Dank für die großzügige Spende, die für mich eine hohe Wertschätzung meiner Arbeit bedeutet.

Ich hoffe es hat allen Teilnehmern ebenso viel Spaß gemacht wie mir und meiner Familie. Habt Ihr Lust in 2020 wieder auf den Haigern zu kommen???

Ich grüße Euch herzlich, habt weiter viel Spaß mit unserem Forum (hat mir übrigens mein Sohn Ralf im Jahr 2005 „eingebrockt“ .. diese Marketing-Menschen eben…)

Günter mit Doris

PS:…. Fotos und Videos folgen in den nächsten Tagen im Forum unter “Bilder vom Forumsrtreffen 2019”