TKK: 3. Fahrzeuganforderungen

Bei den Anforderungen an den gewünschten Klassiker gibt es verschiedene Herangehensweisen. Ich habe in der Vergangenheit festgestellt, daß sehr oft das Thema PLATZ unterschätzt wird. Die heutigen Käufer/innen sind manchmal von den Abmessungen her etwas anders, als die damaligen Erstbesitzer/innen. Zur Veranschaulichung habe ich hier ein paar Bilder von mir (1,92m) in drei zunächst eigentlich groß wirkenden Fahrzeugen gemacht:

  • DSC07299230/8 Bj. 1970 – W114 – mit in Frankreich nachgerüsteten Gurten vorne. Die Sitzposition bei nach hinten geschobenen Sitz ist ausreichend und bequem, allerdings beschränken die nachträglich montierten Gurte den Verstellbereich des Sitzes nachhaltig. Sollten Gurte nach DB-Einbauempfehlung für die Nachrüstung montiert sein, gibt es keine Probleme für die vorne Sitzenden, dafür beschneidet die Gurtführung den Platz beim Ein-/Aussteigen auf die Rückbank. Positiv bemerkt man das fehlende Schiebedach, somit bleibt genügend Innenhöhe für eine entspannte aufrechte Sitzeinstellung.
  • DSC07297300 SEL 3.5 Bj. 1971 – W109 – mit Schiebedach. Hier finde ich keine bequeme Sitzposition. Der Sitz muß fast ganz nach hinten geschoben und sehr flach eingestellt werden um unter den Schiebedachkasten zu passen. Der Sitz ist zwar höhenverstellbar, aber durch die fordere Querstrebe der Rahmenbodenanlage lässt er sich nur hinten abkippen. Hier müsste das Sitzkissen mit den Spiralfedern entfernt und abgeändert werden!
  • DSC07296280TE Bj. 1984 – S123 – mit kleinerem Lenkrad. Verschiedene bequeme Sitzeinstellungen sind möglich. Das Bild zeigt die “sportlichere” Sitzeinstellung… man kann den sitz aber auch noch weiter vorziehen. Die Montage eines kleineren Lenkrades und/oder die Montage mit einem Exzenter vermeidet das Schleifen des Lenkrades am Hosenbein. Innenraumhöhe (ohne SSD) ist ausreichend. Beim Kauf evtl. auf Frontscheibe ohne Grünkeil achten, da man mit Normalmaß immer durch den recht tiefen Keil schauen darf…
  • DSC073003-0-0 d Bj. 1957 – W189. Ein Wagen mit Sitzraum. Allerdings muß sich der Neuwagenkäufer erst an die kleine Fensterfläche nach vorne gewöhnen. Hochhängende Ampeln sind selten zu sehen…

Da Fazit aus diesem kleinen Vergleich kann nur lauten: Machen Sie ein PROBESITZEN im anvisierten Klassiker. Dazu sind Oldtimerstammtische, Treffen, Oldtimermessen und Besuche bei Händlern eine Möglichkeit… gerne gesehen wird das allerdings selten!

Also vorab bereits den Kontakt suchen und entsprechend vorbereiten. Zu empfehlen sind zum Probesitzen: Stoffhose (gerade auf Velours sind Jeans-Hosen ungeeignet, Nieten an den Gesäßtaschen sollten auf keinen Fall vorhanden sein!) und Schuhe ohne grobe Sohlen (damit so wenig Straßendreck mit ins Fahrzeug gelangt).

kindersitz-oldtimerMit dem Platz auf den Vordersitzen ist es aber nicht getan…

Manchmal sollen ja auch hinten noch Familienmitglieder oder Gäste sitzen, also ruhig nach Gurten und Platzverhältnissen für Kindersitze Ausschau halten oder gleich zum Testsitzen mitnehmen: