Technorama Hildesheim – Benzin im Blut!

Am 8. und 9. September 2018 verwandelt sich der Flugplatz Lerchenkamp in Hildesheim zu einem Oldtimer-Eldorado. Über 300 nationale und internationale Teilemarkt-Aussteller, rund 200 Rennfahrer und 15.000 Besucher aus allen Richtungen treffen sich auf der Technorama in Hildesheim. Das Oldtimere-Event aus Teilemarkt, Vergleichsläufen und Oldtimer-Treffen bringt die Fans zusammen und begeistert die Besucher durch seine Vielfalt.

Auf dem Teilemarkt finden Schrauber, Sammler und Bastler so ziemlich alles was ihr Herz begehrt. Die Aussteller haben von der Schraube bis zum top restaurierten Old- und Youngtimer alles dabei. Der Bedarf an Restaurationen, Motorinstandsetzung und Service für Oldtimer ist ungebrochen, und so findet man Ersatzteile, Werkzeug, Typenschilder, Restaurationsmaterial, Literatur und Zubehör. Zahlreiche Clubstände präsentieren sich den Besuchern und sind beliebte Treffpunkte für Gespräche zum Erfahrungsaustausch und für Informationen. Der Treser-Club Hameln zeigt seine Begeisterung für Autos. Der Mercedes-Benz Veteranen Club Hildesheim feiert dieses Jahr “50 Jahre Mercedes Strich Acht”.

Das herausragende Oldtimer-Treffen mit bis zu 2.000 Autos und Motorräder hält bestimmt wieder einige Überraschungen bereit. Ein besonderer Hingucker war letztes Jahr ein Hanomag 2/10 PS (Kommissbrot) mit Holzspeichen. Neue und alte Bekannte zu treffen und die Vielfalt der Fahrzeuge zu entdecken steht hier im Vordergrund.

Das Teilnehmerfeld der Oldtimer-Vergleichsläufe von 200 Rennfahrern startet in elf verschiedenen Wertungsklassen. Im Einzelnen sind das vier Motorradklassen, eine Gespannklasse, jeweils eine Klasse für Formel- und Vorkriegsfahrzeuge und vier Automobilklassen. Dieses Jahr wird eine Ferrari-Klasse am Samstag Mittag zu bestaunen sein. Bei den Vergleichsläufen sieht der Fahrer, der in seiner Disziplin die gleichmäßigsten Rundenzeiten hinlegt. Die erste Runde gilt dem Einfahren, in der zweiten Runde wird die Referenzzeit gemessen, die dann bei allen weiteren Runden auf dem 2,7 km langen Rundkurs gehalten werden muss. Für Abweichungen zur Referenzzeit werden Strafpunkte vergeben. Der Fahrer mit dem kleinsten Punktekonto gewinnt und erhält einen Pokal. Genauso toll ist das gesellige Beisammensein unter den Fahrern. Man kennt sich schon seit Jahren und im offenen Fahrerlager wird zusammen gefachsimpelt und die Besucher können die historischen Fahrzeuge betrachten.

Der Besucherparkplatz befindet sich direkt auf dem Flugplatz. Die Tageskarte kostet 12 Euro. Weitere Informationen unter www.technorama.de.