TAXI-Posse in Österreich

Weil Klimaanlage fehlt: Oldtimer darf kein Taxi mehr sein

KRONE.AT – Der bürokratische Regulierungswahn ist eine vielerorts grassierende Krankheit, die nun ein Wiener Taxi- Urgestein getroffen hat. Josef Strobl und sein Oldtimer sind zwar fahrtauglich, dürfen aber keine Fahrgäste mehr kutschieren. Weil der Wagen keine Klimaanlage hat. Fans von Herrn Strobl wandten sich deshalb an die “Krone”- Ombudsfrau. Seit 1974 ist Josef Strobl mit seinem dunkelblauen Mercedes in Wien unterwegs. Das Gespann hat bisher eine Million Kilometer zurückgelegt. Geschätzt – der Tacho geht nicht so weit. Die Straßen der Stadt kennt der stets elegant gekleidete Taxifahrer jedenfalls wie seine Westentasche. Ein Navigationsgerät braucht er, im Gegensatz zu vielen Kollegen, nicht. Dafür braucht sein Oldtimer seit Neuestem eine Klimaanlage. Josef Strobl und sein gepflegtes Auto müssen deshalb eine Zwangspause einlegen.

Den “Luxus Klimaanlage” will sich der 80- Jährige nämlich nicht aufzwingen lassen. Laut einer Verordnung des Wiener Amtsschimmels darf in Wien aber kein Taxi mehr ohne Aircondition unterwegs sein. “Im Interesse der Qualitätsverbesserung für den Konsumenten”, wie uns die Taxi- Innung wissen ließ. Und was, wenn der Fahrgast selbst aussuchen möchte, ob er mit Klimaanlage oder lieber mit einem Oldtimer unterwegs sein möchte? Immerhin sind Herr Strobl und sein Auto eine Attraktion. Und die Fahrtauglichkeit wird weder Fahrer noch Wagen abgesprochen.

Die Nachrüstung mit einer Klimaanlage wäre nicht nur extrem teuer, sie würde den Wert des ausgesprochen gut erhaltenen Wagens sogar senken. “Man würde die Mona Lisa auch nicht umarbeiten, nur weil heutzutage rote Lippen modern sind”, so ein begeisterter Fahrgast. Die Behörden wollen jedenfalls nicht nachgeben. Offenbar will man ältere Taxis mit dem Klimaanlagen- Paragrafen aus dem Verkehr ziehen. Aber – alt ist nicht gleich schlecht, meint Ihre Ombudsfrau!

QUELLE und Foto: “Krone” – Text: Ombudsfrau Barbara Stöckl