Straße als Tatort

janosch-woschek-kl2Stuttgart (ACE)- Janosch Woschek (19), beobachtet Menschen im Verkehr und vergleicht die Straße mit einem Tatort.
Der 19-jährige Gewinner des mit insgesamt 17.500 Euro dotierten Filmwettbewerbs zur bundesweiten Verkehrssicherheitskampagne “Runter vom Gas”, sagte in einem Gespräch mit dem ACE Auto Club Europa: “Was man dabei alles erlebt, reicht über den Tatort-Krimi weit hinaus”. Zum Glück endeten die Geschichten nicht immer so tragisch wie in seinem preisgekrönten 30-sekündigen Film “Schulschluss”.

Woschek, der derzeit Wehrdienst leistet, kritisierte Computer-Racing-Games als “Erziehung zum Fehlverhalten im Straßenverkehr” und macht ganz allgemein die herrschende Pädagogik mitverantwortlich für Selbstüberschätzung hinterm Steuer. Alle lernten schon von Kind an, besser zu sein als andere. “Ich glaube, dass dieses Leistungsdenken auch im Straßenverkehr dazu führt, dass wir unbewusst immer besser und schneller sein wollen als der Erste in einer Autoschlange”, sagte Woschek. Er fügte hinzu, dann werde “das, was wir wollen, schnell zu dem, was wir glauben zu können”.

Den gewonnen Filmpreis (10.000 Euro) will Woschek in “ein neues Schutzblech für mein Fahrrad”, stecken. Vom Rest werde er versuchen, gute Filme zu machen.