Seltene Benz Cie. – Auslieferungspapiere…

…gehen zurück in die Werkshallen

SpezifikationDie Vertreter der verschiedenen Mercedes-Clubs kennen solche Anfragen sicherlich gut genug. Man erhält eine Email mit einer netten Geschichte, wie jemand im Nachlass oder in alten Familienunterlagen Bilder, Prospekte, Werkzeug oder Ersatzteile eines alten Autos gefunden hat. Zumeist wird gefragt, zu welchem Fahrzeugtype diese gehören könnten, da man selber nicht das nötige Fachwissen hätte. Evtl. findet sich auch die eigentliche Frage, die Frage was man dafür bei eby oder auf einem Teilemarkt so verlangen könnte.

Doch bei der Email aus diesem Artikel war alles anders!

Die Email erhielt ich im September letzten Jahres und bereits die Überschrift hörte sich sehr interessant an:

 ____________________________________

Benz-Originalpapiere 1914 zu verschenken

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Jahre 1914 kaufte mein Urgroßvater sein erstes Auto, einen Benz Luxus-Runabout 10/30 PS, # 15229. Als Kind habe ich noch auf dem Wagen, der damals in einer Scheune stand, gespielt. Der Familiensage nach wurde er ca.1955 an einen Sammler oder ein Museum vekauft, er könnte also noch in einer Sammlung existieren.

Bei der Haushaltsauflösung meiner Mutter tauchten nun die original-Lieferpapiere auf, siehe anhängende Scans. Bevor ich diese ins Altpapier werfe: Hat irgendjemand Interesse an den drei Blättern?

Es sind:

  1. Der Lieferschein
  2. Die Ausführungs-Spezifikation
  3. Die “Bordwerkzeugliste”

Aus dem Bordwerkzeug ist übrigens noch ein Gabelschlüssel 19/22 vorhanden, beschriftet “BENZ&Co.A.G.MANNHEIM”.

Mit freundlichen Grüßen

Axel Eichendorff

 ____________________________________

Lieferschein 1914Leider blieben unsere Suche und Nachfragen nach dem Verbleib des Fahrzeugs bei verschiedenen Sammlern ohne Erfolg… und so entschied sich der edele Spender, zu unserem Bedauern aber mit voller Zustimmung, dazu die knapp 100 Jahre alten Dokumente an das Automuseuem Dr. Carl Benz zu übergeben.

Wir haben allerdings die große Freude und die Erlaubnis von Herrn Eichendorff, daß wir die Scans der Unterlagen im Newsticker veröffentlichen dürfen. Klicken Sie einfach auf die Bilder und genießen Sie in voller Größe diese Dokumente! Genießen Sie diese Zeitdokumente und staunen auch Sie über die teils witzigen Hinweise und genauen Auflistungen. Besonders interessant ist sicherlich:

  • Die dringende Bitte um Rücksendung der Verpackung.
  • Die Ausstattungsliste, in der akribisch alles aufgeführt ist, was heute zur Grundausstattung gehört, wie z.B. Räder, Lampen und Tacho.
  • Die Liste des “Bordwerkzeuges” sieht fast wie eine komplette Schrauberwerkstatt aus.

BordwerkzeugUnd für alle Chronisten oder den/die Inhaber des gesuchten Fahrzeuges:

Herr Eichendorff betrachtet Sie die Papiere als einstweilige Dauerleihgabe.

Keine Angst, er oder seine Familie will sie nie zurückhaben. Aber: Wir alle, Personen wie Institutionen, sind nur auf Zeit Hüter solcher Sachen.

Sollte sich wider Erwarten der Benz Nr.15229 doch erhalten haben und finden, so wäre es im Interesse aller, wenn die Papiere wieder zum Fahrzeug kämen.

Ein sicherlich nobler Wunsch!