Schwetzingen und Stadtpark-Rennen

Schlossgarten-Oldtimer-Gala_grossKommendes Wochenende wirs es heiß! Zwar wagen wir hier keine Wetterprognose, aber im Schlosspark Schwetzingen begegnen sich automobile Klassiker und barocke Architektur. Nur in Schwetzingen gibt es eine Zeitreise, die 1885 beginnt und genau nach den FIVa-Kategorien eingeteilt ist. Beginnen kann man bei den Veteranen bis 1904, erlebt die Kaiserzeit bis 1918, danach den Aufschwung der 1920er und die erste Blüte der 1930er Jahre. In der Westhälfte des Parks warten die Wirtschaftswunderzeit und die Träume der 1960er Jahre, sowie die Exoten der siebziger und Klassiker der Zukunft, ergänzt von der Sonderschau „100 Jahre ALFA“ und „80 anni PININFARINA“.
Das Automobil ist zu Recht die mobile Skulptur der Moderne: Es kommt auf jedes kleinste Detail der Linienführung an. Wer je versucht hat, ein Auto nach dem Vorbild zu zeichnen, weiß, wie balanciert jede Kleinigkeit ausgeführt ist. In schwetzingen verbindet sich Design und Manufaktur, man erlebt Farben, Linien und Formen im perfekten Einklang mit der einzigartigen Gartenarchitektur des Schlossparks.
Der andere Park, der an diesem Wochenende lockt, ist der Stadtpark in Hamburg. Am 1. September-Wochenende geben sich die zwei- und vierrädrigen Klassiker wieder ein Stelldichein im Norden. Nicht nur auf die Oldtimer können sich die Besucher in diesem Jahr freuen. Auch die Piloten haben es in sich.
Rennfahrer- und Rallyelegenden wie Jochi Kleint, Egon Müller, Dieter Braun und Heiner Butz – allesamt mehrfache Welt- Europa- oder Deutsche Meister, werden an beiden Veranstaltungstagen mehrere Male den Kurs umrunden. Historische Rennwagen, Gespannmaschinen und Rennmotorräder aus den 1930er bis 1970er Jahren sind auf der 1.7 km Strecke mehrere Male am Tag unterwegs.
Ebenfalls im Oldtimer dabei: Die Tatortkommissare Klaus J. Behrend, Harald Krassnitzer und die Schauspieler Michael Mendt, Michael Roll, Gudrun Landgrebe, Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Gestartet wird als “Charity- Team” zu Gunsten der Tabaluga Kinderstiftung. In den Fahrerlagern Automobile und Motorräder können alle Fahrzeuge während der Pausen “hautnah” besichtigt werden. Darunter ein Bugatti 35 B aus dem Jahre 1925. Öl- und Benzingespräche sind natürlich inklusive. An der Rennstrecke gibt es eine bunte Meile mit Zubehör- Teilemarkt. Hier hat man die Chance seinen Traumwagen zumindest in Modellgröße mit nach Hause zu nehmen. Der Oldtimer- Parkplatz befindet sich, wie in den vergangenen Jahren, u.a. in der Alten Wöhr. Motorrad Freunde parken im Südring, direkt am Eingang zum dortigen Fahrerlager. Veranstaltungsbeginn an beiden Tagen: 8.30 Uhr. Die Tageskarte für alle Bereiche kostet 12,00 Euro, inklusive 3 Kinder bis 15 Jahre.