“Schutzengel würden Mercedes fahren”, was sonst, natürlich auch bei Oldies

Jeder von uns kennt wohl die fast noch aktuelle Werbung „Schutzengel würden Mercedes fahren“ und die entsprechenden Motive bzw. Filme. Aber die Kampagne wurde auch auf einige unserer alten Schätzchen ausgedehnt. Bei Hamburg-Berlin-096der Oldtimer-Rallye Hamburg-Berlin-2009 war das Werk mit mehreren Wagen vertreten, die entsprechend dekoriert waren. Angefangen bei: „Der Ponton: Erster Mercedes mit selbsttragender Karosserie“, über: „Die Heckflosse: Das erste Auto mit Knautschzone“, und: “Die Pagode: Erster Sportwagen mit integriertem Sicherheitskonzept”, sowie: „Die S-Klasse: Weltweit erstes Serienmodell mit elektronischem ABS“, bis hin zu: „Der Baby-Benz: Erstes Kompaktmodell mit Mercedes-Sicherheit“.

Als ich am Morgen des zweiten Tages die bekannte 300 SE-Flosse des Schutzengel-WerksflosseWerkes (silbergrau mit Velours) auf dem Teilnehmerparkplatz entdeckt hatte, gab es für mich kein Halten mehr. Genauso einen Aufkleber wollte auch ich für meine Startnummer 96 – im Rallyeteam der Nürnberger Versicherung –  haben.  Also wartete ich am Auto bis die netten Herren aus Stuttgart erschienen. Nach einiger Überredungs- und Überzeugungs- arbeit sagte man mir einen Aufkleber für meinen 230 S zu, den man mir aber nicht sofort geben könne, da dieser auf dem Service-Fahrzeug gelagert sei. Dann die freudige Überraschung beim nächsten Stop auf dem ehemaligen Militärflughafen Groß Dölln (Ein Relikt aus DDR-/SU-Zeiten: Die Piste war ausgebaut als Notlandeplatz für das sowjetische Spaceshuttle BURAN, dessen Prototyp heute im Technik Museum Speyer besichtigt werden kann. Ein gigantische Anlage, auf der wir mit viel Glück Schutzengel-AFSeine Wertungsprüfung gewannen): Wir wurden bereits erwartet und man reichte uns den tollen Aufkleber ins Auto. An dieser Stelle noch einmal den herzlichsten Dank für diesen supernetten Service. Wenn einer unserer Leser für sein Fahrzeug auch entsprechenden Schmuck haben möchte, wird er sich wohl am besten direkt an das Werk wenden müssen, oder kennt jemand eine Quelle?