Schönheitsbewertung von Fahrzeugen

Immer weider ein besonderes Highlight ist die Bewertung der Fahrzeuge auf Oldtimertreffen (gelegentlich auch als “Concours d’Elegance” bezeichnet).

Da man sich damit aber immer auch den “Zorn” der nicht prämierten zuzieht sind viele Treffen mittlerweile zu einer Bewertung durch die Zuschauer übergegangen. Dabei kommt es dann allerdings schonmal vor, dass ein Cabriolet A den ersten Platz in der Kategorie Coupés erringt, da der Eigentümer aufgrund des schlechten Wetters das Verdeck geschlossen hatte…

Der andere Weg ist besonders hochkarätige Jouroren aus den Automobilkonzernen (Desinger, Leiter der Classic-Abteilung, usw.) oder sogar Prominente (Tennis- und Fußballspieler, Fernsehköche oder dergleichen) für die Bewertung einzuladen und damit die Nörgler still zu stellen.

Der Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V. (kurz MVC) verzichtet auf die vorgeannten Lösungen und führt die Bewertung im Rahmen des Pfingsttreffens durch die eigenen Typreferenten und speziell geschulte Kenner der einzelnen Typen durch. Um die Fahrzeugbewertung nachvollziehbar zu machen, hat man bereits kurz nach Gründung Richtlinien für die Bewertung aufgestellt. Wir geben hier einen kleinen Ausblick in die Richtlinien:

Zielsetzung

Mit den Regelungen wird das Ziel verfolgt, die Mercedes-Benz Fahrzeuge der Mitglieder in einen möglichst originalgetreuen Zustand zu erhalten oder durch Restaurierung in diesen Zustand zu bringen.

Grundsätze

Oberstes Kriterium für die Fahrzeugbewertung ist der Originalzustand. Als Originalzustand wird der Zustand definiert, den das Fahrzeug beim Verlassen des Werkes nach der Produktion hatte. […]

Sonderausstattungen/ Zubehör/ Umrüstungen

Werksmäßige Sonderausstattungen und zeitgenössisches Zubehör führen nicht zu einer besseren Bewertung. Nicht zeitgenössisches Zubehör führt zu einer Abwertung.
Umrüstungen, die für die Zulassung des Fahrzeuges zum öffentlichen Straßenverkehr vorgeschrieben sind, führen nicht zu einer Abwertung. Sichtbare Anbauteile (z.B. Blinker, Warnblinkanlage) sollten im äußeren Erscheinungsbild möglichst zeitgenössisches Zubehör entsprechen.

Durchführung der Bewertung

Die Bewertung wird in die folgende Abschnitte aufgeteilt:

  1. Motorraum-Unterboden-Kofferraum
  2. Karosserie (einschließlich Anbauteile wie Stoßstangen oder Leuchten)
  3. Lackierung-Keder-Originalfarben
  4. Chrom
  5. Innenausstattung
  6. Technik

Die Technik wird lediglich einer Sichtprüfung unterzogen, dabei wird unterstellt, dass alle Baugruppen voll funktionstüchtig sind, soweit nicht anderes bekannt ist.

Durchführung der Bewertung

Die Fahrzeugbewertung wird beim Jahrestreffen des MVC von Deutschland durchgeführt. […]

Nachsatz: Aus persönlichen Gesprächen mit Theo Sobkowiak und Austausch mit anderen Typ-Referenten, ist bekannt, dass es Besitzer gibt, die sich im Nachhinein über ihre Platzierung ärgern. Die Eigentümer bringen ihren Unmut telefonisch oder per Brief zum Ausdruck. Hierzu wird ausdrücklich erwähnt, dass der Wettbewerb absolut objektiv und unparteiisch ohne Betrachtung von bereits „bekannten“ Fahrzeugen oder „bekannten“ Eigentümern durchgeführt wird. Eine Vorteilnahme oder Benachteiligung wird im Vorfeld ausgeschlossen. Allerdings ist es nicht möglich im knapp bemessenen Zeitraum alle Baugruppen vollständig zu untersuchen und einen Abgleich zu schaffen, deshalb kann es auch zu Grenzentscheidungen kommen. Alle Prüfer werden mit bestem Wissen und Gewissen ihre Entscheidung und Meinung einfließen lassen.

Den ganzen Artikel können MVC-Mitglieder in der nächsten MVC Dpesche (Mitgliederzeitung) nachlesen.