Saisonstart 2021: Retro Classics Stuttgart Terminverschiebung

Die, durch Corona verursachte, Ausdünnung des Messekalenders 2020 zeigt nun die ersten Folgen für die Oldtimersaison im nächsten Jahr.

In einer Pressemitteilung vom 17. Juni erklärt die Retro Classics GmbH die Verschiebung des Messetermins der Retro Classics 2021.

Vorgezogener Saisonstart für Klassiker-Szene: 21. Ausgabe der weltgrößten Messe für Fahrkultur öffnet vom 5. bis 7. Februar 2021 ihre Pforten

Die Verschiebung kommt unerwartet und stößt auf gespaltene Meinungen unter Besuchern, sowie Ausstellern.
Der neue Messetermin fällt auf das gleiche Datum wie die “Bremen Classic Motorshow”, welche ebenfalls vom 05. – 07.02. stattfindet, und überschneidet sich zusätzlich mit dem “Salon Retro Mobile” vom 02. – 07.02. in Paris.

Zur Begründung der Verschiebung heißt es in der Pressemitteilung der Retro wie folgt:

“Die Corona-Krise bringt das weltweite Messegeschehen nachhaltig durcheinander. Zahlreiche Veranstaltungen wurden verschoben und müssen nun im ohnehin gut gefüllten Messekalender 2021 untergebracht werden. Eine planerische Herkulesaufgabe, die von allen Akteuren ein besonderes Maß an Flexibilität verlangt. Um Terminkollisionen auf dem Stuttgarter Messegelände zu vermeiden, weicht die RETRO CLASSICS® STUTTGART daher auf ein Alternativdatum aus: Die 21. Ausgabe der weltgrößten Messe für Fahrkultur findet nicht, wie bislang vorgesehen, vom 18. bis 21. März 2021 statt, sondern rückt nach vorne auf den 5. bis 7. Februar. Für alle Fans, Händler und Sammler klassischer Automobile beginnt die Saison also einige Wochen früher.”

Inwieweit die Retro Classics an der Idee die Messe zu verschieben beteiligt war ist unklar, ein Blick in den Messekalender der Messe Stuttgart  zeigt aber, dass die Retro Classics Stuttgart 2021 wohl der Bildungsmesse “didacta” weichen musste. Einer der Partner dieser Messe ist das Kultusministerium Baden-Württemberg.

Neben dem neuen Termin kommen auf Besucher, sowie Aussteller, auch weitere Änderung zu. Wie die Daten schon verraten, verringert sich die Dauer der Messe auf drei Tage. Der Donnerstag muss in Folge des engen Messekalenders einem Aufbautag weichen. Unseren Quellen zur Folge sind dafür als Ausgleich aber verlängerte Öffnungszeiten in Planung. Wie sich die Verkürzung auf drei Tage im Detail auf das Messeprogramm auswirkt ist aber noch unklar.

Wenn auch die Maßnahme rund um die Corona Pandemie so langsam wieder gelockert werden, ist es nun also offensichtlich, dass uns die Folgen dieser noch bis ins nächste Jahr begleiten werden. So groß der Unmut aber auch sein mag, sitzen WIR doch aber alle im selben Boot. Ob Besucher, Aussteller oder Veranstalter, am Ende sind alle an einer ereignisreichen, informativen und erfolgreichen Veranstaltung interessiert.
Und diesbezüglich haben uns die Erfahrungen aus den letzten Jahren gezeigt, dass das gesamte Retro-Team wieder alles dafür geben wird, uns eine der besten Messen für Fahrkultur zu bieten.

Wir blicken also zuversichtlich in die Zukunft und freuen uns erstmal auf die zweite Jahreshälfte. Immerhin stehen uns vor dem Jahresabschluss mit der Retro Classics Bavaria vom 04.-06. Dezember noch viele weitere Veranstaltungen bevor.