Preisermittlung für Old- und Youngtimer

“For what it’s worth” sangen die “Buffalo Springfield” in dem Oldie aus den späten 1960er Jahren und meinten damit freilich etwas ganz anderes. Heute fragt man sich häufig beim Kauf oder Verkauf einen Oldies (diesmal auf Fahrzeuge bezogen), was der Klassiker denn nun aktuell wert ist. Mit seinem neuen Online-Angebot will der Oldtimer-Marktbeobachter Classic Car Tax punkten. Im Gegensatz zu anderen kostenpflichtigen Angeboten in Form von Oldtimer-Preisführern, Marktspiegeln, Sonderheften und IPhone-Apps bietet das Unternehmen aus Castrop-Rauxel jetzt mehr als 4.000 aktuelle Marktwerte von Old- und Youngtimern kostenlos online an. Bei den Marktwerten handelt es sich um genau die Zahlen, mit denen auch die bundesweit über 230 Bewertungspartner von Classic Car Tax Gutachten für Versicherungen und Gerichte erstellen.
Die Online-Wertermittlung ist denkbar einfach: Baujahr, Marke und Modell eingeben, dann erscheint der Preis im Zustand „gepflegt“ und „mäßig“. Wer es noch genauer wissen will, kann sich ein PDF-Dokument mit Preisen für die in der Oldtimerszene üblichen Zustandsnoten 1 bis 5 zusenden lassen – ebenfalls kostenlos. Ganz genaue Informationen sind dann allerdings irgenwann Ggbührenpflichtig. Das Modellspektrum reicht dabei vom Vorkriegs-Rolls-Royce über den kernigen MGB Roadster bis zum VW Corrado aus den neunziger Jahren.
Dieser Service dient allerdings nur zur eigenen Einschätzung und hat keine Relevanz für Versicherungen oder Gutachten. Hierzu muss man immernoch einen ordentlichen Sachverständigen beauftragen, der das entsprechende Fahrzeug meist auch noch etwas objektiver betrachtet.