Paris präsentiert Klassiker

Camille Jenatzy ist Mercedes-Benz Enthusiasten sicherlich ein Begriff. Schließlich gewann er das Gordon Bennett Rennen 1903 in Irland. Hier allerdings pilotierte er einen DMG-Wagen und holte damit den Sieg und das Rennen nach Deutschland. Allerdings war der Belgier vorher schon als Konstrukteur unterwegs – und zwar mit Elektrofahrzeugen.

Die 34. Rétromobile<  in Paris hat sich in deisem Jahr den alternativen Antrieben verschrieben. Einer der Stars ist sicher die “Jamais Contente” aus dem Jahre 1899, die von Camille Jenatzy konstruiert wurde. Das Elektrofahrzeug mit der Torpedo-förmigen Karosserie wurde von zwei Elektromotoren (50 KW = 67 PS) angetrieben und Camille Jenatzy war der erste Mensch, der über 100 km/h, nämlich 105,88 fuhr.

Vom 6. bis 15. Februar 2009 findet auf dem Messegelände von Paris, Porte de Versailles, die 34. Rétromobile statt. Mehr als 300 Aussteller sind vor Ort, darunter wichtige europäische Autohersteller, Importeure, Autohäuser und Zubehörverkäufer, Verlage, Galeristen, Automobilclubs und -verbände.

Die diesjährige Ausstellung steht unter dem Motto “Les énergies nouvelles ont plus d’un siècle”, frei übersetzt: “Mehr als hundert Jahre alternative Energien”. Es werden historische Fahrzeuge gezeigt, die von Dampf, Gasdruck, Elektrizität, Gas, Alkohol oder Hybridmotoren bewegt werden.
Die 1982 gegründete Vereinigung “Peugeot Adventure” präsentiert Fahrzeuge zum Thema alternative Energien, von älteren Dampfmaschinen bis zu modernen Elektrofahrzeugen und Citroën feiert 90 Jahre, die seit der Konstruktion des ersten Automobils, des Typ A, vergangen sind. Eine weitere Sonderaustellung ist der Entwicklung der Zweizylindermotoren gewidmet.
Das größte Event ist neben der Auktion von Bonhams am 7. Februar, eine Sammlerbörse am zweiten Wochenende, die in Halle 7.2 auf 5.000 m² stattfindet und auf der Liebhaber von Accessoires rund um den Oldtimer auf ihre Kosten kommen sollten.
Die Eintrittspreise betragen für Erwachsene 13 und für Kinder von 6-12 Jahren 7,50 Euro, Gruppen (min. 10 Personen) zahlen 10 Euro pro Person.