Ortung auf Anfrage

“Immer mehr häufen sich die Anzeigen für gestohlenen Klassiker. Sowohl beim Pfingsttreffen des MVC Deutschland, bei dem ein 170 S Cabrio A und ein W111 Cabrio entwendet wurden, alsauch bei den Schloss Dyck Classic Days, genauso wie beim OGP auf dem Nürburgring gehört es fast schon zum Repertoir, dass Fahrzeuge ohne Gegenleistung ihre Besitzer wechseln (nicht aber der Eigentümer!). Nun gibt es schon seit langem die Möglichkeit der GPS Ortung. Dieses System, entwickelt für Speditionen, war aber bislang mit laufenden Kosten zu teuer für einen Oldie-Besitzer. Enlich naht aber die Lösung: Die q1q Telematic GmbH aus Pullach bei München bringt jetzt ein auch für Privatanwender interessantes kostengünstiges System auf den Markt. Der Basic-FINDER unterscheidet sich technisch nicht von herkömmlichen Ortungssystemen, sondern zeichnet sich durch eine grundgebührfreie Mobilfunkkarte und die kostenlose Bereitstellung des Internetportals aus. Somit entstehen für den Nutzer keinerlei Festkosten für den Einsatz des GPS-Ortungssystems. Wirklich nur im Bedarfsfall, wenn das Fahrzeug gestohlen wurde, kann unverzüglich eine Standortermittlung durchgeführt werden, wofür dann erst geringe Ortungskosten (unter 2,- Euro) anfallen. Genau das macht den Basic-FINDER für den Autoliebhaber interessant, der schon oft über ein System zur Ortung seines Automobils im Falle eines Diebstahls nachgedacht hat, bisher aber die hohen laufenden Kosten scheute. Derzeitig sucht der Hersteller, dessen Produkt erst vor ca. 6 Wochen die EU-Zulassung erhalten hat, bundesweit nach Einbaupartnern. “”Wir wollen ausdrücklich nicht an den Endverbraucher liefern, da das mehr Erläuterungsarbeit am Telefon bedeutet.”” erklärt dazu Geschäftsführer Norbert Schwaiger im persönlichen Gespräch. Die Pullacher q1q Telematic GmbH bringt hiermit ein System mit großem Nutzen bei geringem Aufwand auf den Markt. Der Anschaffungspreis für den Basic-FINDER liegt bei 399,- Euro (inkl. Mwst) plus Einbau.”