Oldtimer-Klau hat Konjunktur

silberner-280er-autobahn-0431Der Oldtimer-Klau erlebt nach 1993 eine Renaissance. Das berichtet die Internetplattform Crimereport.de. Es vergeht kein Wochenende mehr an dem die Schmuckstücke nicht ins Fadenkreuz der Autodiebe geraten. Die Raritäten sind gepflegt, verfügen über keine Wegfahrsperre und haben einen hohen Liebhaberwert. Vieles spricht für bandenmäßig organisierte Kriminalität. Crimereport ist der Sache nachgegangen. Die Diebstahlserie läuft nun seit Monaten.
Am 15.08.2009 ging es beim Klassiker-Klau in der Monschauer Innenstadt richtig zur Sache. In der Laufenstraße wurde zuerst ein Porsche, auf dem Parkplatz Glashütte ein BMW-Cabriolet und in der St. Vither-Straße ein Käfer Cabriolet von 1977 gestohlen. Der Gesamtwert der Fahrzeuge liegt bei 60.000 Euro. Das Käfer-Cabrio wurde mit gezogenem Zündschloss später in Imgenbroich verlassen aufgefunden. Die Diebe haben nicht lange gebraucht um diesen Verlust aufzufangen. Ein baugleiches Fahrzeug wurde am darauf folgenden Wochenende an der KÖ in Düsseldorf gestohlen.

mb170_3aNatürlich gibt es gewisse Schutzmechanismen wie die sogenannte “Krücke” oder den versteckten Batteriehauptschalter. All dies sind aber nur Maßnahmen zur unbefugten Benutzung. Wer wirklich klauen will, der findet auch einen Weg.

Genau zu diesem Thema ist derzeitig in den WDR Studios ein Beitrag im Schnitt, der sich mit dem Diebstahlschutz am Oldtimer befasst. Das Fazit dieses Berichtes, der in der Servicezeit Mobil laufen wird, ist, dass der Diebstahl als solches nicht verhindert werden kann, sondern dass man sich um die Wiederauffindbarkeit Gedanken machen sollte. Das beste sind dabei GPS-gestützte Ortungssysteme wie beispielsweise der Basic-Finder von q1q oder die TRACE-Line von TRACING international GmbH oder anderer Hersteller.
Doch wer wird tätig, wenn das Fahrzeug wirklich gestolen wird? Bitte nicht auf eigene Faust losziehen. Zunächst muss natürlich die Polizei benachrichtigt werden. Aber die ist sowieso überlastet und dann sollte man sich noch an einen Spezialisten wenden wie die Firma ISB4Europ. Diese Ermittler sind genau auf solche Fälle spezialisiert und werden auch von den Behörden empfohlen. Solche privaten Ermittler haben den Vorteil, dass sie auch grenzübergreifend Fahnden können und dann mit der lokalen Polizei arbeiten.

Wichtig ist natürlich auch eine breite Öffentlichkeit! Und in solchen Fällen verbreiten wir die Diebstahlsmeldungen sehr gern. Außerdem findet man auf der Linkliste direkt rechts auch unsere Diebstahldatenbank, wo man seinen Fall eintragen kann, oder vor dem Erwerb eines Fahrzeuges nachsehen kann, ob das vermeindliche “Schnäppchen” vielleicht eigentlich jemand anderem gehört.