Neueröffnung in HH <> Feuer in Werkstatt

“Aus aktuellem Anlass ergänzen wir die Berichterstattung über die Neueröffnung des PROTOTYP in Hamburg um eine Nachricht, die wir von der Seite youngtimer-scene übernommen haben. “”Personen. Kraft. Wagen.”” so der Untertitel der neuen Sammlung, das heute in Hamburg von 10.00 bis 22.00 Uhr offizell eröffnet wird. Die Ausstellung in der Sammlung (den Begriff “”Museum”” wollen die Macher, Thomas König und Oliver Schmidt, vorsätzlich vermeiden) PROTOTYP in Hamburg zeigt sehr künstlerisch und professionell diverse Menschen-Portraits, technische Entwicklungen und viele Fahrzeuge, die Vorreiter ihrer Art waren oder sogar einmalig sind. Durch die Tatkräftige Unerstützung einiger MVC Mitglieder ist diese fantastische Sammlung deutlich mehr als eine Archivierung technischer Artefakte. Sie ist ein Gesamtkunstwerk, dass jeden Automobilinteressierten aus gänzlich anderen Gründen begeistert. Allein die Architektur im Umfeld in Hamburg bietet einen Reiz für sich. Besondere Schwerpunkte sind neben Porsche und dem Rennfahrer Otto Mathé die Renn- und Sportwagen. Auch wenn der Dreizackstern nicht häufig in diesem Museum zu finden ist, lohnt sich der Besuch auf jeden Fall! Die Eröffnungsausstellung steht unter dem Motto „Deutsche Rennsportgeschichte“ und wird bedeutende Exponate von der frühen Nachkriegszeit bis zum Ende der sechziger Jahre aufweisen. Gezeigt werden Automobile, hinter denen Namen von Konstrukteuren und Fahrern stehen: Petermax Müller, Helmut Polensky, Otto Mathé, Ernst Loof, Alex von Falkenhausen und natürlich Ferdinand und Ferry Porsche. PROTOTYP Lohseplatz 1a 20457 Hamburg Tel.: 040 – 39 99 69 68 NOTFALL und KATASTROPHE für die Alt-MB SZENE!!!! Der Nachrichtkam wie ein Schock! Im Radio war zu hören, dass in Bottrop ein Gewerbekomplex in Brand geraten war und die Feuerwehr sich bemüht nur noch ein Übergreifen zu verhindern. Leider hat sich die schlimmste aller Vorahnungen bestätigt. Unseren Partner und Freund David B. ist seine gesamte Existenz genommen worden. Bei Arbeiten in einer der Nachbarhallen kam es, ohne Davids Verschulden, zu einem Brand. David war gerade ausserhalb unterwegs und versuchte zu retten was zu retten ist, aber vergeblich! Auf der Internetseite www.blaulichtreporter.de kann man sich die Verwüstung anschauen und wir sind nur froh, dass David nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt wieder nach Hause durfte. Er hat bei der versuchten Rettungsaktion Dämpfe und Qualm eingeatmet, der sicher nicht gesund war. Somit steht David vor den Scherben seiner Existenz! Wir von youngtimer-scene.de, dem Team ruchatz-motorsport.de und dem Verein für Freunde des W 123 e.V. wollen und können David jetzt nicht hängen lassen, da er uns in all den Jahren immer und ohne Kompromisse geholfen und unterstützt hat! Daher wollen wir zusammen mit Bernd Juchhoff vom VfW 123 versuchen David zu helfen. Wie? Vielleicht könnne wir ein wenig Geld sammeln oder ihm Hilfe und Beistand für einen Neuanfang geben! Jede Art von Hilfe ist herzlich Willkommen und erwünscht. Egal ob persönliche Hilfe, Sach- oder Geldspenden! David hat der Alt-MB-Szene im Ruhrgebiet geholfen, dahin zu kommen wo diese jetzt ist und kannte unter Clubkollegen und Freunden nie Feierabend oder Zeitnot wenn es darum ging zu helfen und den alten Benz wieder zum Laufen zu bekommen. Bernd und ich denken, dass nun wir an der Reihe sind, David aus dieser Situation zu helfen. Er hat Grundsätzlich alles verloren, da in der abgebrannten Halle alle seine Werkzeuge, über Jahrzehnte angesammelte seltene Ersatzteile usw. waren. Alles vernichtet. David steht nun ohne Existenz da! Also, wer immer sich bewogen fühlt und helfen möchte, möge nun Kontakt zu youngtimer-scene oder Bernd Juchhoff oder Jörg Ruchatz aufnehmen. Das ganze Ausmaß ist in einem Film zu sehen.”