Neuer Mercedes-Benz Pullman

Man kann über die Zeitung mit den vier großen Buchstaben denken was man will, ihre Ableger sind allesamt fundiert, gut recherchiert und dich an der Wahrheit. So sehen wir auch diese Meldung, die sich auf den Artikel der “Auto Bild” beruft.
Mit der Luxusmarke Maybach ist Daimler gescheitert. Doch die Schwaben geben nicht auf und reanimieren einen Luxusklassiker. So soll der 600 Pullman bald wieder die Wichtigen und Reichen dieser Welt durch die Gegend chauffieren.
Das Design des 6,50 Meter langen Pullman mit senkrecht stehenden Scheinwerfern soll sich deutlich von dem der neuen S-Klasse unterschieden. Für einen souveränen Vortrieb sorgen großvolumige V-12-Motoren. Im luxuriösen Innenraum erleichtern gegenläufig montierte Sitze die direkte Kommunikation der einflussreichen Fahrgäste. Preislich fährt die neue Super-S-Klasse wohl in einer ähnlichen Liga wie die Mitbewerber Rolls-Royce und Bentley.
Insgesamt soll es von der neuen S-Klasse, die für 2012/2013 erwartet wird, laut „Auto Bild“ sechs Karosserieversionen geben. Dazu zählen neben dem Pullman eine kurze, lange und extralange Limousine, ein Coupé und ein Cabrio. Für die S-Klasse werden Motoren zwischen vier und zwölf Zylinder im Leistungsspektrum zwischen 150 kW/204 PS und 478 kW/650 PS zur Verfügung stehen. Auch zwei Hybridantriebe sind geplant. Für den Fahrkomfort sorgt auch das neue – optional erhältliche – aktive Fahrwerk, das kamerabasiert Straßenunebenheiten ausgleicht. Natürlich wird das Top-Modell der Marke mit allen verfügbaren Sicherheitsassistenten bestückt sein.
Der erste “serienmäßige” Pullman mit der internen Typenbezeichnung W100 wurde von 1964 bis 1981 gebaut und ist damit einer der am längsten produzierten Pkw von Mercedes-Benz. Als Antrieb der 6,24 Meter langen Repräsentationslimousine diente damals der M100 V8-Motor mit dem gehatltvollen Namen 6.3 und 250 PS, der den Schwaben auf bis zu 200 km/h beschleunigte. Zu den Kunden zählten der Schah von Persien, Unternehmer wie Max Grundig, aber auch Popstars wie Elvis Presley oder John Lennon. Von der aktuellen S-Klasse (W221) gibt es ebenfalls eine verlängerte Pullman-Version – den gepanzerten S600 Guard – die sich optisch von der konventionellen S-Klasse aber kaum unterscheidet.
Pullman ist übrigens eine Bezeichnung, die sich auf einen besonders luxoriösen Eisenbahnwaggon Hersteller aus den USA bezieht. Wer hierzu die ganze Geschichte wissen möchte, sollte die MVC Depesche Ausgabe / lesen, hier findet sich die komplette Geschichte der Pullman-Wagen-