Museums-Geburtstag

10jähriges Jubiläum des Technik Museums Speyer im April 2001. Im Frühjahr 1991 wurde es eröffnet: Das Technik Museum in Speyer. Auf mehr als 8.000 Quadratmeter Hallenfläche und über 50.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche auf dem Freigelände präsentiert die Dependance des Auto + Technik Museum Sinsheim eine interessante Mischung von Technik-Exponaten – vom 466 Tonnen schweren U-Boot U9 über historische Flugzeuge (Fokker DR 1 von 1917, Stampe SV 4 von 1933, Fieseler Storch von 1936, Junkers Ju 52 von 1935, Douglas DC 3 von 1936, Fiat G 91 von 1956, Mc Donnell F4 Phantom II aus den 60er Jahren,…) und gigantischen Lokomotiven wie dem legendären „Krokodil“ aus der Schweiz bis hin zu Technik-Highlights des Automobilbaus wie Opel 25/55 PS mit 6,5 Liter Motor aus dem Jahr 1914, Opel RAK 2 Raketenwagen aus dem Jahr 1928 als Nachbau, Mercedes-Benz Geländewagen G 5 von 1937 und zahlreichen Feuerwehr-Einsatzwagen… Aus Anlaß des zehnjährigen Jubiläums eröffnet das Museum ein neues Foyer, ein neues Restaurant und einen neuen Museums-Shop. Zugleich feiert das Imax-Theater die Deutschland-Premiere des dreidimensionalen Films „Lippizaner, die majestätischen weißen Pferde“. Dem Technik Museum sind zwei Imax-Kinos angeschlossen, das Imax-Classic mit 20 x 26 Meter großen Leinwand und der Imax-Dome, in dem Filme auf eine riesige, 24 Meter breite und 12 Meter hohe Kuppel projiziert werden. “Besonders eindrucksvoll ist in Speyer auch die „Liller-Halle“, eine denkmalgeschützte ehemalige Industriehalle aus dem Jahr 1913 mit einer einzigartigen Dachkonstruktion aus Glas und Stahl“, erklärt Hermann Layher, Museumsleiter des Auto + Technik Museum und des Technik Museum Speyer. Ungewöhnlich für die deutsche Museums-Szene: Das Technik Museum ist das einzige Museum mit angeschlossenem Hotel: Wer einen Besuch in Speyer ausdehnen will, findet in einem der 110 Zimmer des „Hotel am Technik Museum“ einen Schlafplatz mit Dusche, WC, SAT-TV, Telefon und Frühstück zum Preis von 98 Mark (Einzelzimmer) oder 128 Mark im Doppelzimmer.