MotorKlassik bringt Schrauber-App

MOTORKLASSIK APPStuttgart, Juni 2015 – Haben Airbags in Oldtimern ein Verfallsdatum? Kann man die Kompression des Motors selbst prüfen? Kann man Steuergeräte reparieren? Wer solche Fragen rund um alte Fahrzeuge hat, der findet jetzt Antworten in einem modernen Nachschlagewerk für mobile Endgeräte.

MOTORKLASSIK 7_106138Motor Klassik, das Magazin für die lebendige Kultur automobiler Klassiker hat eine Werkstatt App entwickelt, die Tipps und Tricks rund um Wartung und Reparatur von Oldtimern bietet. Sie richtet sich an Einsteiger und ambitionierte Tüftler gleichermaßen, ermutigt aber besonders Neulinge und Nicht-Ingenieure, selbst Hand anzulegen.

Die Motor Klassik Werkstatt App dient als unterstützendes, mobiles Nachschlagwerk gleich in mehrfacher Hinsicht: Nutzer können Wartungen, Einstellungen und Reparaturen am Oldtimer selbst durchführen oder sich über Service-Themen wie Technik und Zubehör informieren. Die App ist unterwegs und im Ernstfall immer schnell griffbereit.

MOTORKLASSIK 4_106120Über eine Suchfunktion gelangt der Nutzer zu den für ihn relevanten Anleitungen. Übersichtlich strukturiert und durch Bilder anschaulich gestaltet, führt die Motor Klassik-Redaktion Schritt für Schritt durch die Themen. Listen mit dem benötigten Material und dem richtigen Werkzeug zeigen dem Nutzer, ob er für das jeweilige Vorhaben richtig ausgestattet ist. Die Applikation behandelt unter anderem Themen wie das Rüsten für den Winter, die Reparatur des Autoradio-Kassettendecks oder die Kompressionsprüfung eines Old- oder Youngtimermotors.

Die Motor Klassik Werkstatt App steht sowohl für Apples Betriebssystem iOS im App-Store (hier klicken) als auch für Googles “Playstore” für Android (hier klicken) zur Verfügung und kostet einmalig 4,99 Euro.

Motor Klassik erscheint seit 1984 monatlich bei der Motor Presse Stuttgart (www.motorpresse.de). Das Magazin bietet digital (www.motor-klassik.de und auf Facebook) und gedruckt Informationen und Emotionen aus der Oldtimer-Szene. Der Titel verkaufte im ersten Quartal 2015 76.550 Exemplare pro Ausgabe, der Copy-Preis beträgt 4,50 Euro.