Michelin Männchen feiert Comeback

Ein Klassiker kehrt zurück: das Michelin Männchen, nicht nur für den Lkw. Michelin bietet eine neue Variante des Reifenmännchens an, die Trucker im Cockpit ihres Lastwagens aufstellen können. Die 19 Zentimeter hohe Figur wird zum Preis von circa 29 Euro an Autobahnraststätten, Autohöfen, Tankstellen sowie im Reifenhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich sein. Das Michelin Männchen ist aus Kunststoff und sitzt entspannt auf zwei Lkw-Reifen. In der zweiten Jahreshälfte 2016 folgt eine 43 Zentimeter hohe XL-Ausgabe des Michelin Männchens

Michelin-MännchenSympathieträger seit über 100 Jahren

Das Michelin Männchen ist eines der ältesten und beliebtesten Markenzeichen der Welt. Der Zeichner O’Galop brachte es 1898 nach einer Idee der Gebrüder André und Edouard Michelin erstmals zu Papier. Seine Väter gaben ihm alles mit, was ein erfolgreicher Repräsentant braucht: Einzigartigkeit, Persönlichkeit, Sympathie.

Wie jedes bekannte Markenzeichen veränderte sich auch das Michelin Männchen im Laufe der Zeit. Die ersten Reifen waren schmal, und es brauchte 40 von ihnen, um den Reifenmann zu formen. Heute besteht er aus 26 Reifenwülsten. Seiner Popularität tat dieser Wandel keinen Abbruch. Im Jahr 2000 wählte ihn eine Jury der „Financial Times” zum besten Logo aller Zeiten. Figuren des Markenzeichens erfreuen sich insbesondere bei Lkw-Fahrern, Fans der Marke und Sammlern großer Beliebtheit.