Mehr Mut zur Farbe!

Deutsche Autofahrer wagen keine Farbexperimente. Statt bunter Lacke sucht die Mehrheit nach gesetzten Farben. Die beliebteste Autofarbe bei Gebrauchtwagen in Europa ist deshalb mit 38 Prozent Schwarz, gefolgt von Weiß (13%) und Blau (8%). Auf Rang vier folgt Grau (7%), auf fünf Silber (4%), wie eine Statistik des Onlineportals Autoscout 24 verrät.
Die eingeschränkte Farbwahl liegt dabei nicht am Hersteller. Viele, wenn nicht gar die meisten Neuwagenkäufer bestellen ihr neues Auto mit dem Blick auf den späteren Wiederverkaufswert. Nur wenige ordern den Wagen ihrer Träume auch wirklich nach dem eigenen Geschmack. Die Erfahrung dabei zeigt, dass sich auch Oldies in gängigen Farben leichter verkaufen lassen, allerdings erzielen manche Modelle in ausgefallener Originallackierung auch bessere Preise. In jedem Fall sollte man “sein” Auto aber nach “seinen” Vorstellungen suchen und nicht nach dem, was die Anderen später einmal wollen. Auch bei Oldies und besonders im Vorkriegsbereich waren den Wünschen kaum grenzen gesetzt. Die häufig wiederholte Mär, dass Fahrzeuge vor 1950 nur in dunkelen Farben angeboten wurden, widerlegen alle Spezialisten mit entsprechenden Farbkarten, Prospekten und ähnlichem.