Luftnummer im Mercedes-Benz Museum

Das Mercedes-Benz Museum lädt zum Indoor-Skydiving im größten künstlich erzeugten Wirbelsturm der Welt ein: Ab Montag, 1. April 2019, wird das Event-Angebot des Museums um den beliebten Trendsport erweitert. Der Preis von 104 Euro/Person ist angemessen. Leider aber fehlt die Information wie lange die Verweildauer in der Luft beträgt. Zudem steht die Redaktion mit Friederike Valet, Leitung Kommunikation Museum, in Kontakt. Unser Vorschlag, den Preis für eine Person bis 120 kg bei Mindergewichtigen entsprechend zu rabattieren, wurde als „schöne Idee“ kommentiert. Wir bleiben für Sie am Ball. Für den uns zur Verfügung stehenden Freiflug bei gleichzeitiger Live-Berichterstattung im Radio suchen wir noch Probanden, Geschlecht irrelevant. Allerdings sollten Sie bereit sein – bei selbst zu zahlenden Kosten – kurzfristig vorher ein Astronautentraining in Houston/Texas zu absolvieren.

Spektakuläres Event im Mercedes-Benz Museum: Das Indoor-Skydiving nutzt den Entrauchungstornado im Atrium des Museums. Er ist der größte künstlich erzeugte Wirbelsturm der Welt und kann Personen mit bis zu 120 Kilogramm Körpergewicht schweben lassen.

Doch lassen wir nun Friederike Valet über das neue Angebot berichten: “Einfach abheben mitten im Museum: Das macht das neue Event-Angebot des Mercedes-Benz Museums für Indoor-Skydiving im 42 Meter hohen Atrium möglich. Für das schwerelose Erlebnis kommt eine Technologie zum Einsatz, die normalerweise als Brandschutzmaßnahme dient. Das Museum verfügt über den größten künstlich erzeugten Tornado der Welt. Geplant wurde die Anlage, um im Ernstfall Rauch aus dem Innenraum des Museums abzuführen. Jetzt wird sie auch für das Indoor-Skydiving genutzt. Die Wirkung der Düsen ist so stark, dass der Tornado Personen bis zu 120 Kilogramm Gewicht schweben lässt.”

Üblicherweise findet Indoor-Skydiving in vertikalen Windkanälen statt, in deren Flugkammer Menschen schwerelos im Luftstrom fliegen. Solche Anlagen können aber mit den Dimensionen des größten künstlichen Tornados der Welt im Mercedes-Benz Museum – 2007 vom Guinness-Buch der Rekorde anerkannt – nicht mithalten: Der gewaltige Wirbel setzt die Luft der gesamten Ausstellungsfläche des Museums in Bewegung, zusammen sind das rund 210.000 Kubikmeter umbauter Raum.

Sicherheit geht vor: Der Verleih der kompletten Schutzausrüstung für die Teilnehmer mit Helm, Protektoren und Overall ist in der Teilnahmegebühr von 104 Euro pro Person inbegriffen.

Insgesamt braucht es 144 starke Luftdüsen in den Wänden des 42 Meter hohen Atriums, um den Wirbelsturm über eine Höhe von 34 Metern zu entfachen. In Bodennähe ist die Kraft des Tornados am stärksten. Und genau diesen Effekt nutzt das neue Angebot für Indoor-Skydiving aus. Im Preis von 104 Euro pro Person ist der Verleih der notwendigen Schutzkleidung (Helm, Protektoren und Overall) inbegriffen. Wegen des starken Luftzugs und der Geräuschentwicklung kann das Indoor-Skydiving nur montags von 9 bis 18 Uhr, außerhalb der regulären Öffnungszeiten, angeboten werden.

Das neue Angebot für Einzelpersonen und Gruppen macht mitten in der spektakulären Architektur des Museums den Traum vom Fliegen wahr. Das Indoor-Skydiving gehört zu einem umfangreichen Event-Programm des Mercedes-Benz Museums. Jährlich finden in dem Haus, das die Geschichte der Mobilität von 1886 bis in die Zukunft erzählt, rund 50 eigene Veranstaltungen sowie rund 125 Kunden-Events statt.

Luftnummer im Atrium: Die Wucht des künstlichen Wirbelsturms lässt erwachsene Menschen die Schwerkraft überwinden. Erzeugt wird der Tornado durch 144 Luftdüsen in der Wand des 42 Meter hohen Atriums.