Ist es ein Fisch – ist es ein Boot – nein ein Mercedes-Benz

“Holz, Aluminium, Glas und Gummi sind die Materialien, die Mercedes-Benz für einen ganz auf Kalifornien zugeschnittenen, wiederverwertbaren Roadster passend findet. Die Studie “”Recy””, für die Design Challenge 2006 der Los Angeles Autoshow entworfen, wird von einem modernen Vierzylinder-Bluetec-Diesel angetrieben, und ist ganz auf ein intensives Erleben des kalifornischen Lebensstils und das Klima des Westküstenstaats zugeschnitten. Ein hochfester Rohrrahmen trägt eine offene Karosserie aus laminiertem Holz und bietet gleichzeitig einen umfassenden Schutz für die Passagiere. Die Räder liegen offen, die Flächen sind hochwertig verarbeitet und haben die gleiche handwerliche Perfektion, die Riva-Boote auszeichnet. Die Macher des “”Recy”” leugnen diesen Einfluß nicht, sondern suchen mit ihrem Konzept bewußt die Nähe zu den leistungsstarken und handgearbeiteten Yachten vom norditalienischen Lago d’Iseo. Das Gesicht des Roadsters dagegen gleicht einem Klassiker aus dem eigenen Haus: Hier hat der 190 SL von 1955 Pate gestanden. Obwohl einhundert Prozent wiederverwertbar und aus regenerativen Materialien gebaut, hat der Recy auch Talent zum Langzeitauto: defekte Karosserieteile können ausgetauscht werden und sogar ein “”Update”” des Roadsters mit einem völlig neuen Kleid ist möglich. Und zur Not taugt die Karosserie als Brennstoff für ein romantisches Lagerfeuer. Nach einer Nutzungsdauer von fünf Jahren kann der “”Recy”” zu ausgewählten Recyclingstationen gebracht werden, die das Material zu hundert Prozent zurück in den Wertstoffkreislauf bringen.”