HU-Fristen für Oldtimer auf 5 Jahre ausdehnen

Auch in Deutschland gibt es jetzt einen Vorstoß zur Verlängerung der HU-Intervalle. Hierfür sei es höchste Zeit – findet der “Ladenburger Kreis”, der sich am vergangenen Wochenende im Nürnberger “Ofenwerk” zu seiner fünften Sitzung getroffen hat. Die europäischen Nachbarn machen es vor: Oldtimer müssen beispielsweise in Polen nur alle fünf  Jahre zum TÜV, in Dänemark sind die Hauptuntersuchungs-Intervalle sogar auf acht Jahre verlängert worden.

Das Oldtimer-Bündnis, dessen Gründung der Automobilclub von Deutschland (AvD) im vergangenen Jahr maßgeblich mit initiiert hat, sieht gute Chancen für eine Gesetzesänderung. Schließlich gäbe es zahlreiche Gründe, warum die Hauptuntersuchung bei Oldtimern nur alle fünf und nicht alle zwei Jahre nötig sei. Autos mit H-Kennzeichen werden durchschnittlich weniger als 2000 Kilometer pro Jahr bewegt, werden oft besser gepflegt und befinden sich meist auch im Besitz von technisch versierten Personen. Wie die AXA-Versicherung bestätigt, sei bisher kein einziger Schadensfall eines Oldtimers in Verbindung mit technischen Mängeln bekannt geworden. Die Hauptuntersuchung für Oldtimer gänzlich abzuschaffen – wie etwa in Belgien für Fahrzeuge vor Baujahr 1950 und in den Niederlanden für Kfz vor Baujahr 1960 – lehnt der “Ladenburger Kreis” wegen Verkehrssicherheitsbedenken jedoch ab. Mitte November wird der verkehrspolitische Ausschuß des Bundestages auf Antrag der FDP über eine HU-Fristverlängerung diskutieren.

Darüber hinaus hat sich der “Ladenburger Kreis” bei seiner Sitzung mit der Verwendung von lösemittelhaltigen Lacken (z.B. Acryl), mit dem Thema Tagfahrlicht und der geplanten Eindämmung von Reifengeräuschen beschäftigt. Beim nächsten Treffen soll ein Positionspapier zur geplanten CO2-Steuer erarbeitet werden. Diese Steuer und auch die aktuelle Debatte über Kohlenstoffdioxid- und Stickoxid-Emissionen sollte keine Nachteile für Oldtimer-Fahrer bringen.

Der “Ladenburger Kreis” setzt sich zusammen aus Vertretern des Allgemeiner Schnauferl Club (ASC), Automobilclub von Deutschland (AvD), Deutscher Automobil Veteranen Club (DAVC), Veteranen Fahrzeug Verband (VFV), dem Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge (DEUVET), Autoconsult und der Initiative “Kulturgut Mobilität” (IKM) sowie den Fachzeitschriften “Motor Klassik” und “Oldtimer Markt”.