Gewusst? Am 15. Oktober ist “Tag des Schonrsteinfegers”

Aus diesem Anlass hat die DaimlerAG über Ihren Presseverteiler den folgenden Artikel verbreitet.

Ich denke doch, dass es bestimmt unter unseren Leser/innen auch Schornsteinfeger/innen oder Autobildersammler/innen gibt, die uns zu diesem Artikel ein (oder mehrere) Bilder von dieser Berufsgruppe mit historischen Mercedes-Fahrzeugen gibt? Wenn ja bitte per Email an Joerg.Maschke@MVConline.de und die Bilder werden hier eingebaut!


Einmal das Glück berühren: am „Tag des Schornsteinfegers“ ist das ganz leicht. Bundesweit informieren am 15. Oktober Schornsteinfeger öffentlich über ihre Arbeit. Heizen wird stetig komplexer, Sicherheit und Umweltschutz sind die zentralen Stichworte. Für alle Fragen rund um die Heizungsanlage ist der Schornsteinfeger die erste Adresse. 

Typisch für den täglichen Einsatz des „Glücksbringers“ sind zahlreiche Kundenbesuche. Sein Fahrzeug muss da gleichermaßen zuverlässig, wirtschaftlich und wendig sein und jede Menge Platz bieten. Im Schornsteinfeger-Handwerk sehr beliebt ist deshalb der Mercedes-Benz Citan. Der kleinste Van mit Stern feierte im Herbst 2012 seine Premiere und wurde seither permanent weiterentwickelt und mit neuen Features ausgestattet. Vor allem die Kombination aus hoher Funktionalität und Wirtschaftlichkeit sowie der sehr gute Fahrkomfort und eine umfangreiche Sicherheitsausstattung zeichnen den Citan aus. Das beliebteste Modell der Baureihe ist der Kastenwagen. Dank großer Türen, einer niedrigen Ladekante und einem großzügigen Laderaumangebot lässt der Citan beim Be- und Entladen keine Wünsche offen. Eine vollflächige Trennwand schützt Fahrer und Beifahrer im Kastenwagen vor verrutschender oder kippender Fracht. Damit im Laderaum alles sicher an seinem Platz bleibt, kann die Ladung mit Spanngurten und den serienmäßigen Zurrösen fachgerecht fixiert werden. Die zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten des Citan decken nahezu alle Kundenanforderungen ab. Für Sicherheit sorgen serienmäßig eingebaute Systeme wie beispielsweise das elektronische Stabilitätsprogramm ADAPTIVE ESP®, das den Beladungszustand des Fahrzeugs mit berücksichtigt. Darüber hinaus sind auf Wunsch weitere Assistenten erhältlich, so die Rückfahrkamera, die das Umfeld hinter dem Fahrzeug im Innenspiegel anzeigt.