Frosch wird durch Blaubär ersetzt

So kann es gehen, erst durfte der Frosch (ein Mercedes LA 911 B Rundhauber) Amelie und Till nach Indien und zurück bringen, jetzt wird er einfach ausgemustert… vielleicht wäre die folgende Aufgabe aber auch etwas zu groß für ihn geworden?

Jedenfalls wird das Frosch-Laster-Team jetzt eine Motorradgruppe auf dem Landweg nach Indien begleiten und dafür wurde ein 10m langer Reisebus organisiert! Die Farbe des Unikums gab schnell den Namen vor, Kapt´n Blaubär soll die Gruppe in allen Belangen der Reise untersützen. Doch wie kam es nun zu dem Fahrzeugwechsel und wie sind die technischen Details? antwort gibt weiterhin die Seite www.Frosch-Laster.de :

Als wir nach unserer großen Reise im Sommer 2011 zurückkamen, träumte Till bereits von einem Reisebus als neues Mobil. Luftgefedert und mit Motor hinten, sollte ein Bus das perfekte Gefährt für uns sein. Sich unterhalten können, während man fährt, kein Hörschaden für die Kinder, und Blumentöpfe auf dem Cockpitbalkon, die einfach stehen bleiben und nicht umherfliegen. Dazu noch viel mehr Platz, dass man auch dauerhaft eine Sitzgelegenheit mit Tisch hat und nicht permanent alles auf dem Bett stattfinden muss. So sollte er sein. 

Wir schauten uns diverse Busse an. Doch der Innenausbau haute uns bei keinem von ihnen um. Selber machen? Zu aufwendig. Wir wollten reisen und nicht bauen. 

Auf dem Selbstausbauer Treffen in Wietzendorf stand Till plötzlich vorm Käpt´n (damals noch als Esmeralda unterwegs) Vorne ein “Zu Verkaufen” Schild im Fenster! Ein paar Minuten später bekam ich ein Foto nach dem Nächsten auf mein Handy geschickt. Was für ein traumhafter Ausbau! Wohnzimmer, Küche, große Kleiderschränke und das Badezimmer – wunderschön! Ich war sofort verliebt und saß einen Tag später mit im Bus und war noch mehr verliebt als vorher. Das war unser Bus! 

Witzigerweise mussten wir dann feststellen, dass wir Jana und Stephan, die Bus-Ausbauer, fast auf dem Fusion-Festival kennengelernt haben. Da standen wir mit dem Käpt´n nämlich auf der gleichen Wiese. Und während wir einem Freund von unserem Reisebus-Traum erzählten und dabei auf den blauen Bus gegenüber zeigten, zeigte Stephan auf den Frosch und sagte zu Jana: sowas könnte ich mir auch gut vorstellen!. Einfach getauscht haben wir dann doch nicht, da die beiden erstmal sesshaft werden wollen. Der Frosch wurde schwerenherzens verkauft – an Michi und Thorben. Die beiden haben wir in Goa kennengelernt und als sie sich damals den Frosch anschauten meinten sie: wenn ihr den Frosch jemals verkauft, sagt uns sofort bescheid! So fährt der Frosch nun unter Nürnberger Flagge und der Käpt´n mit uns nach Indien!

Fahrzeug-Details: 

  • Model: O 303
  • ehemaliges Promotionfahrzeug der Luftwaffe (wieviele Soldaten für die Luftwaffe wohl in unserem Käpt´n shanghait wurden?)
  • Baujahr: 1976
  • 10m lang, mit Motorradgepäckträger 11m lang
  • Motor: OM 401 V6 mit 192 PS, 9500 ccm
  • Wendekreis: 18,5m
  • Luftgefedert
  • 4-teilige Falttür in der Mitte, einfache Schlagtür vorne 

Ausbau:

  • Vorne zwei große Kleiderschränke mit Innenbeleuchtung
  • Couch und Dinette (der Tisch kann heruntergeklappt und die Couch ausgezogen werden, so hat man ein zweites großes Bett)
  • Badezimmer mit Waschbecken, (Wasser-)Toilette und Dusche
  • Küche mit Kühlschrank und Gefrierfach, Gasherd und Gasbackofen, Oberschrank mit 4 Klappen, Apothekerschrank zum ausziehen, Küchenzeile mit Schrank und Staufächern
  • Bett 180 x 200m
  • Trumatic C6002 Gasheizung inkl. Warmwasserboiler
  • Photovoltaik-Anlage 250WP
  • 4 Zusatzbatterien mit 800Ah
  • 400l Frischwassertank
  • 200l + 200l Abwassertank
  • 100l Gastank
  • Coleman Klima-Anlage
  • Vorzelt mit Bambusgestänge
  • Dachgepäckträger

QUELLE: Hier

 Wir freuen uns schon auf Reisebilder und Infos von der Strecke !