Eröffnung der “Traumfabrik Classic”

Traumfabrik ClassicAn der Lessingstraße in Neu-Ulm, einem ansonsten von Diskotheken geprägten Umfeld, entsteht ein städtebaulicher Höhepunkt: das neue Oldtimerzentrum Traumfabrik Classic. Die Eröffnung ist an diesem Wochenende.
Auf knapp 5.000 Quadratmeter vereint die Traumfabrik Classic in einer einzigartigen Architektur neben großzügigen Einstellflächen für die Young- bzw. Oldtimer auch Restaurations-, Pflege- und Reparaturmöglichkeiten. Nach dem Vorbild der “Meilenwerke” bietet die Traumfabrik Classic zudem eine Plattform für Handel und Vermietung rund um das Kulturgut Automobil und ist Gastgeberin für Events und Meetings in einem außergewöhnlichen Ambiente. Ein hervorragendes gastronomisches Angebot rundet das Konzept ab und macht die Erlebniswelt Traumfabrik Classic zum kulturellen und gesellschaftlichen Magneten.
Im Vorfeld verstärkte das von regionalen Oldtimer-Fans gegründete Unternehmen Traumfabrik Classic, das das Zentrum trägt, seine Bemühungen zur Vermietung restlicher Flächen. Der Erwerb von Eigentum ist hingegen nicht möglich. Der Vermietungsstand kann sich durchaus sehen lassen. Von den zehn gewerblichen Werkstätten im Erdgeschoss des Altbaus – einer denkmalgeschützten Kanonenfabrik aus Backstein, die zuletzt der Firma Römer diente – ist nur noch eine einzige Einheit mit 100 Quadratmetern frei. Die 20 verglasten und 8 offenen Parkboxen der durch einen Autoaufzug erschlossenen ersten Etage des Neubaus mit seiner abgerundeten Fassade aus oxidiertem Kupfer sind alle vermietet. Offene Parkboxen im Altbau – eine Fahrstraße verbindet die beiden Obergeschosse – sind dagegen noch zu haben: zu monatlichen Mietpreisen zwischen 124 und 210 Euro für einen Doppelstellplatz. Insgesamt sind es rund 90 Einstellplätze. Außerdem gibt es individuelle Verkaufsflächen für Oldtimer-Fahrzeuge im Erdgeschoss des Neubaus, wo auch ein Bistro untergebracht ist. Die Vermarktung liegt bei der Ulmer Grundstücksverwaltung Scholz & Völk.Das Bistro ist nicht die einzige gastronomische Einrichtung in der Traumfabrik Classic, die auch zu einer gefragten Event-Location der Doppelstadt Ulm/Neu-Ulm werden soll, wie Johannes Völk erläutert. So befindet sich in der oberen Etage des Altbaus angrenzend an die offenen Oldtimer-Stellflächen eine Showküche des Stuttgarter Gastro-Unternehmens Paradiso. Darunter betreiben – eingebettet in die lediglich durch Glaswände getrennten Werkstätten – Thomas Eifert und Johann Britsch, die zu den Initiatoren der Traumfabrik Classic gehören, ihre eigene gastronomische Einrichtung.
Zu den Gründern zählt auch der Leiter der Mercedes-Niederlassung Ulm/Neu-Ulm, Manfred Hommel, der die Oldtimer-Rallye Donau Masters ins Leben gerufen hat. Aus diesem Kreis von Oldtimer-Begeisterten, darunter auch der IHK-Vizepräsident und Speditionsunternehmer Harald Seifert, ist schließlich die Traumfabrik Classic entstanden. Die rund 20 Gründungsinvestoren und Erwerber von Bausteinen mit mindestens 10 000 Euro haben, wie bereits berichtet, mehr als die Hälfte der Investitionssumme von fünf Millionen Euro aufgebracht.
Die Firma Traumfabrik Classic agiert über ihre Geschäftsführung und den Beirat, nach außen hin soll die Traumfabrik durch einen Centermanager vertreten werden.
Daher gibt es entsprechende Verwaltungsräume in der Traumfabrik. Der Verein Donau Masters und die Veteranen-Fahrzeug-Freunde Ulm/Neu-Ulm werden hier ebenfalls über Büros verfügen. Zu den Werkstätten, die eine einheitliche Optik aufweisen sollen, gehören noch Aufenthalts- und Duschräume. Die größte Werkstatt mit über 300 Quadratmetern belegt übrigens Mercedes-Fricker mit seiner Oldtimer-Sparte. Es gibt beispielsweise auch Werkstätten für Jaguar-, Porsche-, Alfa- und Fiat-Oldtimer. Und in einer Mietwerkstatt können die Besitzer der historischen Fahrzeuge einmal selber den Ölwechsel machen.
Außerdem konnte mit Epex ein Fahrzeugaufbereiter gewonnen werden, dessen Werkstatt unmittelbar an die Waschstraße hinter dem Altbau angeschlossen ist. Zwischen Alt- und Neubau liegt noch eine mehr als 400 Quadratmeter große Piazza, die aus Sicht Völks auch für Veranstaltungen wie Konzerte, Modeschauen oder Geburtstagspartys genutzt werden kann. Ein Shop mit Oldtimer-Accessoires rundet das Ganze ab. Im Mittelpunkt stehen freilich faszinierende Oldtimer, wie sie jährlich bei der Donau-Masters-Rallye von Ulm nach Budapest zu sehen sind, und die Fachgespräche um das Thema. Dazu ist die Traumfabrik durchgehend, auch am Wochenende, geöffnet, Eintritt frei.

Hinweis der Redaktion vom 10.12.2010:
Aufgrund rechtlicher Probleme wurde eine Namensänderung durchgeführt. Die Traumfabrik-Classic heißt damit jetzt Oldtimerfabrik-Classic.
Einen entsprechenden Artikel zu den Hintergründen finden Sie unter dem Datum 13.12.2010.