E-Klasse-Sonderausstellung „Meisterstücke“ im Mercedes-Benz Museum

Siebzehn E-Klassen aus sieben Jahrzehnten

Am 19. Mai 2016 jährt sich die Eröffnung des neuen Mercedes-Benz Museums zum zehnten Mal. Am gleichen Tag und als Teil des umfangreichen Jubiläumsprogramms eröffnet die neue Sonderausstellung „Meisterstücke”: Die E-Klasse steht mit insgesamt siebzehn Fahrzeugen aus sieben Jahrzehnten im Mittelpunkt. Eine Bildcollage aus Mode, Technik und Kommunikationsmitteln der jeweiligen Dekaden ergänzen die Fahrzeuge. Die Schau ist bis zum 6. November 2016 im Collectionsraum C 5 zu sehen. Der Museumsgeburtstag beginnt am 19. Mai um 5 Uhr früh mit einer bereits ausgebuchten Pre-Work-Party. Außerdem finden ab 9 Uhr den ganzen Tag über kostenlose Sonderführungen statt. Der Eintritt ins Museum ist am 19. Mai von 9 Uhr bis 18 Uhr frei.

Die neue Sonderausstellung des Mercedes-Benz Museums erzählt die Geschichte der E-Klasse als ein Wegbereiter der Marke für Sicherheit, Komfort und Design. Hauptdarsteller sind neun Baureihen seit den 1950er-Jahren bis zur jüngsten, in diesem Jahr vorgestellten E-Klasse. Besondere Spannung erzeugt dabei der Dialog zwischen verschiedenen Karosserieformen von Limousine und T-Modell bis Coupé und Cabriolet.

Diese Fahrzeuge sind in der Sonderausstellung zu sehen:

  •  190 „Ponton” (1956, W 120) und 220 S Cabriolet (1958, W 180)
  •  190 „Heckflosse” (1962, W 110) und 200 D Universal (1968, W 110)
  •  220 D „Strich-Acht” (1969, W 115) und 250 CE (1969, W 114)
  •  230 (1979, W 123) und 280 TE (1979, S 123)
  •  250 D (1986, W 124) und 300 CE-24 Cabriolet (1992, A 124)
  •  E 200 (2000, W 210) und CLK 320 Cabriolet (1998, A 208)
  •  E 320 CDI „Laredo” (2005, W 211) und E 55 AMG T-Modell (2003, S 211)
  •  E 220 CDI (2009, W 212) und E 350 d T-Modell (2015, S 212)
  •  E 200 (2016, W 213)

Bilder zu den Themen Mode, Technik und Kommunkation ordnen die Fahrzeuge zusätzlich in die jeweiligen Epochen ein. Einerseits Telefonzelle, Wählscheiben- und Tastentelefone sowie Handys, andererseits Petticoat, Schlaghosen und Eighties- Look – die Dekaden werden greifbar.

Erste Pre-Work-Party des Mercedes-Benz Museums

Der Auftakt zum Jubiläum beginnt in aller Frühe: Von 5 Uhr bis 10 Uhr gibt es in Kooperation mit dem Radiosender antenne 1 die erste Pre-Work-Party des Museums im Casino auf Ebene 8. Dort starten 250 Frühaufsteher hoch über Stadt und Neckar mit entspannten DJ-Rhythmen in den Tag. Ein leckeres Frühstücks- Buffet mit gesunden Smoothies und mehr rundet die Party ab. Die Tickets für 10 Euro sind bereits vergriffen.

Eintritt frei und kostenlose Führungen

Am Geburtstag ist der Eintritt in das Museum ab 9 Uhr frei und es werden zahlreiche kostenlose Themenführungen für Erwachsene und Kinder angeboten. Im Mittelpunkt stehen die mehrfach preisgekrönte Architektur und die Präsentation von 130 Jahren Automobilgeschichte. Die Führungen können nur am Tag selbst an der Museumskasse gebucht werden.

Kinderführungenfinden um 9Uhr und 10Uhr(für 3bis 5-jährige), um 11 Uhr und 12Uhr(für 6bis 9-jährige)und um 14Uhr sowie 15Uhr(für 10bis 13-jährige) statt.

Zur Architektur gibt es Führungen in deutscher Sprache um 12Uhr, 15Uhr und 16Uhr und auf Englisch um 10Uhr sowie um 13Uhr. Schließlich bietet das Museum Führungen zum Thema Automobil um 9:20Uhr, 14:20Uhr und 16Uhr auf Deutsch und 11:20Uhr sowie 16:20Uhr auf Englisch an.