Diorama nach Wunsch gebaut

“Die folgenden Sätze erhielten wir von Hännes Beck, der uns gerne an seinem Hobby, dem Herstellen von Dioramen, beteiligen möchte. Dioramen sind verkleinerte Darstellungen aus dem wirklichen Leben; in seinem Fall betreffen sie Situationen mit überwiegend älteren Autos. Im Maßstab 1:18 gibt es bei ihm unterschiedliche Werkstattsituationen oder Scheunenfunde zu sehen. Erfahrungsgemäß sind hiervon nicht nur “”Autonarren”” in den Bann gezogen. Auch für anderweitig Interessierte ist es schön, in einem solchen Diorama auf visuelle Entdeckungsreise zu gehen und festzustellen, was, wie und vor allem womit dargestellt wird. Auch werden Erinnerungen an zurückliegende Erlebnisse wachgerüttelt ( “”Den hatte unser Bäcker”” oder “”Damit sind wir zum erstenmal nach Italien gefahren””). Mittelpunkt eines jeden meiner Dioramen ist grundsätzlich zumindest ein Automodell. Dies wurde dem Einsatzzweck entsprechend präpariert. Rost, Schmutz, durchgesessene Sitze, Unfallschäden aber auch Ledersitze oder edle Teppichware im Fußraum. Daß Details im Motorraum dem Original angeglichen wurden, ist selbstverständlich. Hunderte von Autobüchern und -zeitschriften sind mir bei der entsprechenden Recherche behilflich. Anschließend wird um dieses Fahrzeug eine bestimmte Situation gebaut. Alles hierzu Benötigte wird vom Künstler selbst hergestellt. Egal ob Schraubstock, Standbohrmaschine, Werkbank oder anderes Werkzeug. Ausgelaufenes Öl auf dem Werkstattboden, zeitgenössische Plakate an der Wand verschmutzte Lappen oder der Hackklotz mit Axt und dem Kleinholz in der Scheune runden das Bild zu einer Einheit ab. Zwischen 30 und 50 Stunden dauert es bis zur Fertigstellung. Wenn Sie Interesse haben, so schauen Sie doch einmal auf seine Homepage. Diese mag zwar einen in erster Linie kommerzielen Eindruck erwecken, jedoch sind die angegebenen Preise angesichts des angewandten Zeitaufwandes höchstens als Aufwandsentschädigung zu sehen.”