Die zehnten Mercedes-Benz-Sternennächte sind in vollem Gange

Zum nunmehr zehnten Male seit 2008 veranstaltet das Mercedes-Benz-Museum die zwischenzeitlich höchst erfolgreichen Sternennächte, denn man blickt inzwischen auf eine durchweg ausverkaufte Woche.

Man hat von Anfang an auf Qualität gesetzt, um den Gästen für den Preis von 127 EUR/Person zzgl. Getränken ein außergewöhnlich kulinarisches Erlebnis zu bieten. So zählten sowohl regionale Größen wie Martin Öxle, Armin Karrer, Claudio Urro oder Harald Derfuß als auch internationale Spitzenköche wie Mansour Memarian (Vereinigte Arabische Emirate), Ludwig Heer (USA) oder Gerhard Schweiger (Spanien) zu den Küchenchefs im Museum.

Aktuell, genauer gesagt vom 13.-18.11.2012, ist Dieter Koschina zu Gast. Der am 06.05.1962 im österreichischen Dornbirn geborene Koch lebt und arbeitet seit 22 Jahren an der schönen Algarve in Portugal. Einen Steinwurf vom Meer entfernt, das ihn immer wieder zu kulinarischen Neukreationen inspiriert. Im Vila Joya serviert er seinen Gästen jedoch Meeresfrüchte genauso wie deftigere Hausmannskost. Der künstlerischen Phantasie setzt Koschina eigenen Angaben zufolge keinerlei Grenzen. “Erlaubt ist, was schmeckt!”, so seine Devise.

Dies will er im zum Gourmettempel umgebauten Casino des Mercedes-Benz-Museums, angesiedelt im obersten Stock, unter Beweis stellen. Jeden Abend erwartet der Sternekoch dazu 60 Gäste – mehr geht nicht: ausverkauft!

Auch wenn die portugiesische Küche im Grunde genommen laut Aussage Dieter Koschinas eine “Eintopfküche” ist, so ist davon in seinem Menü nicht das Geringste zu spüren.

Denn folgende Köstlichkeiten kredenzt der Küchenchef seinen erwartungsvollen Gästen in diesen Tagen:

Begonnen wird der bunte Reigen an Gaumenfreuden mit einem 2010er Sancerre Le Chene vom Weingut Lucien Crochet, Loire Frankreich.

Anschließend folgt ein eigens aus Portugal mitgebrachter Atlantikhummer mit Blumenkohl und Curry. Hierzu serviert Sommelier Christian Watzke einen 2011er Chardonnay S von Ernst Dautel aus dem heimischen Württemberg.

Weiter geht es, und bitte nicht wundern, mit gefülltem Tintenfisch mit Blutwurst im mediterranen Gemüsesud. Spätestens jetzt wird schlagartig klar, was Dieter Koschina mit seinem Spruch meinte, daß alles erlaubt sei, was schmeckt! Der Sommelier rundet dieses Geschmackserlebnis ab mit einem 2010er Riesling Spätlese Durbacher Pleuelrain vom Gut Andreas Laible unseres Nachbarn aus Baden.

Wer glaubt, das sei schon alles gewesen, irrt. Jetzt verwöhnt der Koch die Gäste mit geschmorter Backe und Filet vom schwarzen Schwein, ebenfalls aus Portugal importiert, mit Carabinero und Perlgraupen-Risotto. Hierzu hat Sommelier Christian Watzke einen 2000er Merlot ausgesucht. Gekeltert im Chateau Bernadotte in Bordeaux.

Jetzt wird’s wieder leicht: Doppelter Quark mit Apfel-Meerrettich und Reypenaer Käse. Dazu gibt es einen 2008er Grüner Veltliner Eiswein, Nigl, Kremstal (Österreich).

Zum Schluß krönt Koschina sein Sterne-Menü mit einem Mascarpone-Kaffee-Orangen-Dessert, gepaart mit einem 2007er Quinta Vale D.Maria Vintage Port.

Das Zusammenspiel zwischen Koch und Sommelier scheint spielerisch zu sein, bedurfte jedoch einer langen und intensiven Vorarbeit. Wenn der Koch sich über sein Menü im Klaren ist, schickt er dieses an den Sommelier, der übrigens aus dem Hause Sarah Wiener stammt und die Betreiberin der Gastronomie des Mercedes-Benz-Museums ist. Daran orientiert sich Christian Watzke und stellt zunächst eine große wie grobe Auswahl zusammen, die ihr endgültiges Aussehen erst kurz vor der Veranstaltung erhält. Kurzfristige Änderungen des Menüs fordern dem Weinkenner ein gerüttelt Maß an Flexibiliät ab, was dieser jedoch eher als Herausforderung denn Last empfindet.

Wer sich an einem dieser besonderen Abende hat verwöhnen lassen, in einem Ambiente, das seinesgleichen sucht, wird weder das Menü, noch den Wein und erst gar nicht den romantischen Ausblick auf ein Stuttgart bei Nacht, wunderschön illuminiert, vergessen. Dieser läßt sich entweder “live” von der geöffneten Dachterrasse oder direkt vom Tisch aus durch die großzügige Verglasung des Casinos genießen.

In diesem Sinne: Guten Appetit!

Die nächsten Sternennächte finden übrigens vom 26.2.-10.03.2013 statt. Diesmal wieder mit zwei Köchen. Mario Corti vom Schloß Elmau in Deutschland wird vom 26.02.-03.03.2013 beweisen, warum er seinen Stern zu Recht trägt und Derry Clarke aus dem irischen Dublin hat sich vorgenommen, seine Gäste vom 05.03.-10.03.2013 zu verzaubern. Reservierungen nimmt das Mercedes-Benz Classic Kundencenter entweder unter der Rufnummer 0711/1730000 oder per E-Mail an classic@daimler.com entgegen. Aber Achtung: Die Zahl der Stammgäste und “Wiederholungstäter” wird immer größer!