DEUVET ist mit dabei – virtuelle Bremen ClassicMotorshow 2o21

Auf der ersten virtuellen Bremen Classic Motorshow am 6. Februar ist der DEUVET Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. aktiv dabei 

Pandemiebedingt kann die Bremen Classic Motorshow in diesem Jahr nur virtuell stattfinden. Frank Ruge und sein Messeteam haben ein sehr interessantes Programm zusammengestellt, welches am 6. Februar live aus den Bremer Messehallen ins Internet gestreamt wird.

Der DEUVET Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. als Interessenvertretung der Klassik-Szene beteiligt sich selbstverständlich an diesem Start in die Saison 2021. Der Fachjurist und DEUVET Beirat Recht Dr. Götz Knoop wird ab 15.40 Uhr Fragen der „Messe“ Besucher zu den Themen Erwerb, Prüfung und Zulassung von historischen Fahrzeugen live beantworten.


Zum DEUVET: Gegründet als „Arbeitsgemeinschaft der deutschen Veteranen- und Markenclubs e.V.“ im Jahre 1976 auf der VETERAMA in Mannheim. Für die Deutsche Veteranenfahrzeuggemeinschaft wurde das Kürzel DEUVET gewählt und als Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. beim Deutschen Bundestag in Berlin akkreditiert. Durch permanente Arbeit hat der DEUVET die gesetzlichen Regeln für Oldtimer-Fahrzeuge und 1997 auch das H-Kennzeichen mitbestimmt.

Nach Beginn der Arbeit des Parlamentskreis Automobiles Kulturgut in Berlin im Jahr 2009 ist der DEUVET regelmäßiger Teilnehmer und ein wesentlicher Partner für Projekte und Umsetzung der aktuellen Aufgaben. Mit Gründung der Historic Vehicle Group am EU Parlament in Brüssel ist der DEUVET dort ebenfalls für die Interessen der Oldtimerfahrer tätig.

Die Geschichte des DEUVET und der deutschen Oldtimer-Szene wurde 2017 in einem Buch veröffentlicht. Titel: “Jetzt fahr’ erst mal…”. Der DEUVET gilt als die einzige demokratisch gewählte Interessen-Vertretung in Bund, Ländern und der EU. Er ist kompetenter Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft und vielen Fachkreisen u.a. für Versicherungen, Oldtimer-Veranstaltungen sowie juristischen Fragen zum historischen Fahrzeug.