Der DEUVET auf der Techno Classica Essen

von Jan Christian Hennen / DEUVET Vizepräsident Kommunikation

Mit einem viel besuchten Informationsstand, aber auch der Übermittlung der Grußworte von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Ansprachen sowohl bei der Pressekonferenz als auch der Eröffnungsveranstaltung der 31. Techno Classica in Essen durch den DEUVET Präsidenten Peter Schneider war der Bundesverband für Old- und Youngtimer wie gewohnt ein wichtiger Bestandteil einer der ältesten und wichtigsten  Messen für die historische Mobilität. 

30 Jahre erfolgreiche Präsenz des DEUVET auf der Techno Classica

Auszeichnung für 30 Jahre Messebeteiligung: Eduard Michel Franssen (l.) von der S.I.H.A. übergibt die Urkunde an DEUVET Präsident Peter Schneider

Von der ersten Veranstaltung bis heute im Jubiläumsjahr „30 Jahre Techno Classica in Essen“ ist der Bundesverband für die Interessen der Clubs, ihrer Mitglieder und aller weiteren Teilnehmer an der Pflege des historischen Kulturguts der Mobilität ein wichtiger, verlässlicher und einflussreicher Partner der Szene. So war es nahezu selbstverständlich, dass der Messeveranstalter, die S.I.H.A. GmbH, den DEUVET in die wichtigen Termine Pressekonferenz und Eröffnungsveranstaltung prominent eingebunden hat.  Mit einer Urkunde wurde diese 30 Jahre währende Zusammenarbeit vom Veranstalter gewürdigt.

Der DEUVET Messestand in der Galeria als Treffpunkt der Branche

DEUVET Präsident Peter Schneider (r.) im Interview mit dem Oldtimer Radio

Am Schnittpunkt der großen Besucherströme in der Galeria war der Informationsstand des DEUVET während der gesamten Messe Anlauf- und Treffpunkt der wichtigen Akteure aus den Oldtimerclubs, aber auch der Vertreter aus Industrie, Handel, Politik und Verbänden. Selbstverständlich wurden auch alle aktuellen Fragen der Besucher kompetent beantwortet. Dabei stehen zur Zeit vor allem die Themen  Oldtimer und Umweltzonen im Vordergrund. Die vor kurzem vorgenommene Öffnung des DEUVET auch für Youngtimer erwies sich als goldrichtige Entscheidung. Aus der Gruppe der Besitzer von Fahrzeugen, die aufgrund ihres Alters noch nicht H-zulassungsfähig sind, kam großes Interesse an Beratung und der Wunsch nach Interessenvertretung. Hier ist der DEUVET mit seiner langjährigen Präsenz und Erfahrung in den politischen Gremien in Bund und Ländern, aber auch der Europäischen Gemeinschaft der richtige Partner.

AvD Vizepräsident Franz Graf zu Ortenburg (l.) beim Eintrag ins DEUVET Gästebuch

Renault 17 eines der meistfotografierten Fahrzeuge der Messe

Top-Fotomodel am DEUVET Stand: Renault 17 TL

Diesjähriger Blickfang auf dem DEUVET Messestand war ein Renault 17. Mittlerweile extrem selten, noch dazu mit großem Schiebedach und Lederausstattung, wurde der Oldtimer zu einem der meistfotografierten Stars der Techno Classica. Nicht einmal die über 30 (!) ausgestellten Mercedes 300 SL errangen mehr Aufmerksamkeit, da sie mittlerweile in fast jeder Halle zu sehen sind. Die Besucher erinnern sich aber gerne an die Fahrzeuge, mit denen sie ihre Kindheit und Jugendzeit verbrachten oder erste Fahrerlebnisse gesammelt haben. Da kam der Renault 17 genau richtig an. Sorry, liebe 300 SL Besitzer!

Zum DEUVET: Gegründet als „Arbeitsgemeinschaft der deutschen Veteranen- und Markenclubs e.V.“ im Jahre 1976 auf der VETERAMA in Mannheim. Für die Deutsche Veteranenfahrzeuggemeinschaft wurde das Kürzel DEUVET gewählt und als Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. beim Deutschen Bundestag in Berlin akkreditiert. Durch permanente Arbeit hat der DEUVET die gesetzlichen Regeln für Oldtimer-Fahrzeuge und 1997 auch das H-Kennzeichen mitbestimmt.

Nach Beginn der Arbeit des Parlamentskreis Automobiles Kulturgut in Berlin im Jahr 2009 ist der DEUVET regelmäßiger Teilnehmer und ein wesentlicher Partner für Projekte und Umsetzung der aktuellen Aufgaben. Mit Gründung der Historic Vehicle Group am EU Parlament in Brüssel ist der DEUVET dort ebenfalls für die Interessen der Oldtimerfahrer tätig.

Die Geschichte des DEUVET und der deutschen Oldtimer-Szene wurde 2017 in einem Buch veröffentlicht. Titel: “Jetzt fahr’ erst mal…”. Der DEUVET gilt als die einzige demokratisch gewählte Interessen-Vertretung in Bund, Ländern und der EU. Er ist kompetenter Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft und vielen Fachkreisen u.a. für Versicherungen, Oldtimer-Veranstaltungen sowie juristischen Fragen zum historischen Fahrzeug.

Rückfragen bitte an: