Denkmalenthüllung in Pforzheim

“Mit ihrer berühmten Fernfahrt vor 120 Jahren verhilft Bertha Benz dem Automobil zum Durchbruch. Am 5. August 1888 fährt sie in dem von ihrem Mann Carl Benz konstruierten Patent-Motorwagen zusammen mit ihren beiden Söhnen rund 106 Kilometer von Mannheim nach Pforzheim, ihrer Geburtsstadt. Wenige Tage später geht es zurück nach Mannheim. “”Die Fernfahrt von Bertha Benz war die erste Etappe des Triumphzuges, den das Automobil seitdem rund um die Welt zurücklegt””, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. “”Heute sorgt es in unzähligen Variationen auf allen Kontinenten für die individuelle Mobilität und tägliche Versorgung des Menschen.”” 120 Jahre nach dieser Pioniertat enthüllt die Stadt Pforzheim am 3. Mai 2008 um 16 Uhr ein Denkmal zu Ehren von Bertha Benz und der ersten Fernfahrt in der Geschichte des Automobils – Bertha Benz ist am 3. Mai 1849 geboren worden. Die Urenkelin Jutta Benz wird den Feierlichkeiten beiwohnen. Geschaffen hat die Skulptur der Pforzheimer Künstler René Dantes. Sie symbolisiert Bewegung – denn “”diese historische Fahrt von 1888 war nicht nur sehr bewegt, sondern hat bis heute viel bewegt””, sagt er. Zugleich sei der Blick der stilisierten Bertha Benz auf dem dreirädrigen Patent-Motorwagen nach vorn gerichtet. Denn das erste Automobil der Welt habe symbolhaft große Bedeutung auch für die zukünftige Mobilität des Menschen.”