Das autonome Fahren im Mercedes 250 von 1968

Die Continental AG hat 1968 einen brandneuen Strich Achter für die Reifendauererprobung zum automatisch fahrenden Wagen umgebaut (wir berichteten). Da sich dieses Ereignis, wie auch der “Geburtstag” der Baureihe W114 / W115 nun zum 50 mal jährt, hat man unsere Partnerseite FünfKommaSechs für einen Bericht angesprochen. Über das den Bereich Classic von der Mercedes-Benz Niederlassung Hannover kam man auf mich zu um nach einem passenden 250 W114 zu fragen um einige Bilder nachzustellen sowie die Ingenieure im entsprechenden Fahrzeug zu interviewen. Das Ergebnis kann seit Samstag betrachtet werden und, wie immer, ist der Film wieder ein echtes Highlight geworden!

 Hier noch die Einleitung von Joannes Schlörb zu seinem Film:

Schon vor 50 Jahren existierte auf dem Contidrom in Hannover ein selbstfahrendes Auto: ein damals nagelneuer Mercedes Strich-Acht! Eine unglaubliche Geschichte, die aus heutiger Sicht beinahe surreal wirkt. Wir zeigen bislang unbekanntes Filmmaterial tief aus den Archiven von Continental, sprechen mit den Pionieren von damals und erleben gemeinsam mit ihnen den “Cruising Chauffeur”: der aktuelle Stand der Forschung und Entwicklung zum Automatisierten Fahren bei Conti. 
Und wir wären natürlich nicht fuenfkommasechs.de, wenn uns nicht auch die Geschichte der “E-Klasse”-Baureihe 114/115 interessieren würde, die in diesem Jahr ebenfalls ihren 50. Geburtstag feiert. Altmercedes-Enthusiast Frank Kellewald stellt uns am Ende dieses Videos seinen 250er vor – und lässt mich sogar noch ans Steuer! Hinweis: Bei diesem Film handelt es sich um Werbung. Continental hat uns im Rahmen der Veranstaltung “50 Jahre fahrerloses Fahren” auf das Contidrom eingeladen und die Produktionskosten für dieses Video übernommen.