Das AUTO-KULT-KINO zeigt “Harold und Maude”

Dreieich, August 2016: Ein Autofilm im ältesten Autokino Europas, Old- und Youngtimer exklusiv in den ersten Reihen, Hamburger essen, Gleichgesinnte treffen und Spaß haben. Das gibt es am Samstag, den 3. September beim fünften AUTO•KULT•KINO mit „Harold und Maude“ im Autokino Frankfurt Gravenbruch.

Bereits um 18:00 Uhr beginnt der Einlass. Für Old- und Youngtimer sind wieder die besten Plätze in den vorderen Reihen reserviert. Passend zum Film „Harold und Maude“ sind dieses Mal Leichenwagen und Volvo „Schneewittchensärge“ in die erste Reihe eingeladen. Der automobile „Stargast“ wird ein zum Leichenwagen umgebauter Jaguar E-Type sein, wie er auch im Film vorkommt.

Leichenwagen JaguarBis zum Filmbeginn um 20:30 Uhr bleibt noch Zeit, die anderen Autos zu betrachten, ein Schwätzchen mit Gleichgesinnten zu halten oder einen Hamburger in der Snackbar zu essen. Die Lebenshilfe Gießen verkauft Lose der Oldtimerspendenaktion und jeder Spender bekommt dazu noch die Fensterscheiben seines Autos geputzt. Die Bembeltown Roller Girls (Roller Derby Mannschaft aus Frankfurt) rollern durch die Reihen und versorgen die Besucher mit Knabbereien.

Der Film „Harold und Maude“ von Regisseur Hal Ashby ist eine anarchistische New Hollywood Kultkomödie aus dem Jahre 1971. Sie erzählt die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen dem 18-jährigen Harold, der vom Tod fasziniert ist und der 79-jährigen, unkonventionellen und lebensfrohen Maude. Die Filmmusik stammt von Cat Stevens, der auch einen Cameo-Auftritt hat. Seit dem 6. Juni 1975 läuft der Film jeden Sonntag im Essener Kino „Galerie Cinema“. Es war an der Zeit, ihn mal wieder im Autokino zu zeigen.

Der Eintritt beträgt 8 Euro pro Person an der Abendkasse. Infos und Anmeldung unter www.autokultkino.de.

Das AUTO•KULT•KINO ist eine Veranstaltungsreihe, die von einem Freundeskreis kinobegeisterter Oldtimerfahrern seit 2014 organisiert wird. Sie suchen kultige, ältere Filme aus, in denen Autos eine wichtige Rolle spielen und die sie selber gerne einmal im Autokino sehen möchten. Die ersten Reihen sind immer für Old- und Youngtimer (älter als 20 Jahre) reserviert und zu jedem Film werden passende Autos in die erste Reihe eingeladen. Der Einlass beginnt schon mehrere Stunden vor dem Filmstart und hat sich zu einem kleinen Oldtimertreffen entwickelt.

Im Autokino Frankfurt Gravenbruch, dem ältesten Autokino Europas, erwarten die Besucher zwei Kinobildwände. Die größere ist 15 Meter hoch und 36 Meter breit. Es finden bis zu 600 PKW vor ihr Platz. Das Tonsystem überträgt den Filmton auf UKW in Stereo direkt ins Autoradio. Wer kein Autoradio hat, kann ein Radio mitbringen oder vor Ort leihen und an den Steckdosen im Zuschauerbereich anschließen. Das Autokino zeigt täglich zwei (am Wochenende sogar vier) Vorstellungen aktueller Filme und veranstaltet am Samstagvormittag einen großen privaten Automarkt. Seit der Eröffnung im Jahre 1960 gibt es in der Snackbar unter anderem die selbstgemachten Hamburger, die damals noch „Fleischbrötchen“ hießen.