DaimlerChrysler steigt bei Mitsubishi aus

“Stuttgart – Vorstand und Aufsichtsrat von DaimlerChrysler haben in einer außerordentlichen Sitzung am 22. April beschlossen, an der von Mitsubishi Motors Corporation geplanten Kapitalerhöhung nicht teilzunehmen sowie die weitere finanzielle Unterstützung für Mitsubishi einzustellen. Gerüchte, wonach DaimlerChrysler auch an einen Verkauf seines Anteils an den Japanern verkaufen, haben sich zunächst nicht bestätigt. Finanzvorstand Gentz erklärte hierzu, diese Entscheidung hänge vom Verhalten der anderen Aktionäre ab – DaimlerChrysler hält derzeit 37 Prozent Aktienanteil an Mitsubishi. Die Zusammenarbeit zwischen DaimlerChrysler, Mitsubishi und Hyundai bei verschiedenen Pkw-Modellen werde aber fortgesetzt, wobei inzwischen auch die Beteiligung am südkoreanischen Autobauer auf dem Prüfstand stehe. Nach einem Rückzug aus Asien bliebe als außereuropäischer Konzernteil nur noch der US-Autobauer Chrysler, womit Konzernchef Jürgen Schrempp die Abkehr von seinen Plänen einer Welt AG vollziehen würde. Bei der Hauptversammlung am 7. April hatte Schrempp noch gesagt, es seien bei Mitsubishi alle Optionen offen. In letzter Konsequenz bliebe als einziger außereuropäischer Konzernteil nur noch der US-Autobauer Chrysler. Die offizielle Erklärung lautet dem gegenüber wie folgt: “”Nach dem Ergebniseinbruch der Japaner 2003 habe Mitsubishi mit starker Unterstützung von DaimlerChrysler einen neuen Geschäftsplan erstellt, hieß es in einer Börsenmitteilung des Stuttgarter Konzerns. “”Nach diesem Plan sind erhebliche finanzielle Ressourcen erforderlich, um eine nachhaltige Sanierung des Unternehmens sicherzustellen. Gemeinsam mit den Hauptgesellschaftern der Mitsubishi-Gruppe hat sich DaimlerChrysler bemüht, eine solide Finanzstruktur herbeizuführen. Dabei konnte keine Lösung gefunden werden, die zu einem für DaimlerChrysler akzeptablen Ergebnis führt.”” Die Aktie von DaimlerChrysler legte zum Handelsauftakt zwischenzeitlich mehr als neun Prozent auf deutlich über 39 Euro zu. Die WestLB stufte die Aktie von „underperform“ auf „outperform“ nach oben. Dagegen brachen die in Deutschland gehandelten Mitsubishi-Titel gleichzeitig um rund 35 Prozent ein. In Tokio waren die Papiere des japanischen Fahrzeugbauers nach einem Kursrutsch von 25 Prozent vom Handel ausgesetzt worden. Quellen: DaimlerChysler Media Services, Süddeutsche Online, Spiegel Online, AOL”