Concorde auf dem Dach des Technikmuseums

“Sinsheim-Steinsfurt – Das Überschallflugzeug Concorde hat am Mittwochmittag seinen endgültigen Landeplatz auf dem Dach des Auto & Technik Museums Sinsheim erreicht. Mit Hilfe dreier riesiger Kräne hob der ausgemusterte Jet der Air France zum letzten Mal ab und erreichte nach knapp vier Stunden sein Ziel. Ab Ostern kann der 62 Meter lange und 70 Tonnen schwere Supervogel dann innen und außen von Besuchern bestaunt werden. Direkt neben der 28 Jahre alten Maschine steht bereits ihr russisches Pendant, die Tupolev 144. Das Museum kostete die neue Besucherattraktion insgesamt 1,5 Millionen Euro. Der spitznasige Jet selbst war dabei am günstigsten. Für ihn, einen von insgesamt fünf ausgemusterten Überschallfliegern bei der Air France, zahlte das Museum an die französische Fluggesellschaft nur einen symbolischen Euro. Im Juni 2003 war die Concorde auf dem Baden Airpark gelandet. Schon die Ankunft und der folgende dreitägige, spektakuläre Transport des 65 Tonnen schweren Flugzeugs nach Sinsheim lockten zehntausende Schaulustige an. Auch den letzten “”Flug”” der Concorde verfolgten ab den frühen Morgenstunden in Sinsheim einige Hundert Zuschauer. (QUELLE AOL)”