Central Garage zeigt “150Jahre OPEL”

O.k. hier geht es nicht ganz um die Marke unseres Hauptinteresses, aber ein Blick über den eigenen Tellerrand kann ja auch mal sehr spannend sein…

Mit der Ausstellung „150 Jahre Opel. Die Adam Opel AG“ kehren ab 21. Januar 2012 für ein ganzes Jahr zahlreiche OPEL-Modelle vergangener Jahrzehnte in das ehemalige OPEL-Autohaus am Stadtrand Bad Homburgs zurück. In seiner rund 150-jährigen Firmengeschichte hat Opel große Teile der technischen Entwicklung des Automobils beeinflusst und aktiv gestaltet. Den Grundstein dieser beispiellosen Erfolgsgeschichte legte Adam Opel im Jahr 1862 mit der Herstellung von Nähmaschinen, kurze Zeit später folgten bereits Fahrräder, Motorräder und im Jahr 1898 das erste Automobil.

Seine Hochphase erlebt Opel in den 1960er und 1970er Jahren. Das breite Spektrum der Automobile reichte von repräsentativen Modellen für die Oberklasse wie dem Kapitän oder Admiral, den Mittelklassewagen wie Kadett, Rekord, Commodore bis hin zum sportlichen Manta und viele mehr. In diesen Jahren zählt Opel neben Volkswagen zu den erfolgreichsten deutschen Automobilherstellern.

Diese Glanzzeiten greift die Ausstellung „150 Jahre Opel. Die Adam Opel AG“ unter anderem in den kommenden Monaten auf, in dem außergewöhnliche und gut erhaltene Exponate wie Kapitän, Admiral, Rekord, Manta oder Kadett präsentiert werden. Aber auch Szenen wie einen historischen Fahrradladen, Motorräder, frühe Opel-Autos, Opels der 1930er Jahre und Opel Motor-Sport – in der Boxengasse neben „homburgmodell“ – sind zu sehen. Dazwischen stehen wechselnde Alltags-Oldtimer, die noch weitgehend bekannt sind.

Für viele jedoch in Vergessenheit geraten ist, dass Opel in den 50er und 60er Jahren als Hauptsponsor für bundesweit ausgetragene Seifenkistenrennen auftrat. Eine Seifenkiste aus dieser Zeit, die in mühevoller Handarbeit kreativ und schick restauriert wurde, zählt ebenso zu den Highlights der Ausstellung.

Es gibt also viel zu sehen. Die CENTRAL GARAGE e.V. freut sich auf interessierte Besucher/innen.

Öffnungszeiten des Museums: Mi bis So, jeweils 12:00 bis 16:30 Uhr, auch an Feiertagen. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende für einen guten Zweck gebeten. Montag und Dienstag grundsätzlich geschlossen.