Buchvorstellung: Die Baureihe W123 von 1976 bis 1986

MB W123 Buch 2016 (1)Der bekannte englischsprachige Autor Brian Long bringt im Delius Klasing Verlag unter dem Titel >Mercedes-Benz – Die Baureihe W 123 von 1976 bis 1986< ein neues Buch über den letzten Vollchrom-Mercedes heraus, welches von Thomas Imhof ins Deutsche übersetzt wurde.

MB W123 Buch 2016 (3)Neben vielen bekannten und unbekannten Details überzeugt das Buch gerade mit einigen sehr besonderen Fotos, die allerdings zu wenig begleitende Erklärungen mit sich bringen, um jedermann(-frau) das gezeigte ausreichend nahzubringen… Ein Beispiel soll hier diese kleine unscheinbare Foto einer Armaturenbrettholzleiste sein. Sie zeigt ein Detail über welches vor Jahren in DEM www.W123-Forum.net lange diskutiert wurde. Es gab sie also doch die Holzleiste mit Chromeinfassung!

MB W123 Buch 2016 (6)Herausragend sind auch die zahlreichen besonderen ausländischen Werbeanzeigen, die in Gestaltung und Inhalt eine ganz andere Aufmachung haben, wie die bekannten Werbungen für den W123 MB W123 Buch 2016 (5)aus der BRD. So gab es Anzeigen in Blaupausenoptik oder auch das Herausstellen der als praktische Sport-Limousine. Andere Märkte, andere Marktstellung und somit auch eine andere Vermarktung des in seiner Heimat eher “spießbürgerischen” Mercedes-Vertreters der Mittelklasse.

Viele Details der Erstserien oder der Farbvariationen werden gut erklärt, doch die echten Detailunterschiede werden leider nicht mit Fotos entsprechend begleitet, was dem Neueinsteiger in die W123-Welt das 100%ige Verstehen etwas erschwert. Trotzdem sollte dieses Buch in keinem ernstzunehmenden Mercedes-W123-Bücherschrank fehlen!

Noch ein paar kleine Ausblicke auf besondere Fotos (durch Anklicken kann man diese im Übrigen etwas vergrößern):

MB W123 Buch 2016 (2)Zunächst sollte auch die Rückansicht eine Unterscheidungsmöglichkeit zwischen den kleineren und den höherwertigen Typen bilden.

Man dachte dabei über eine Wiederholung des Themas der Frontbeleuchtung (runde und eckige Scheinwerfer) nach, doch der Vorstand entschied sich schlussendlich doch gegen die große Differenzierung am Heck und übrig blieben dann die Vollchromstoßstangen, die breitere Bereifung sowie natürlich die Chromleisten unter den Rückleuchten.

MB W123 Buch 2016 (4)Interessant sind auch die Aufstellungen über die frei bestellbaren und lieferbaren möglichen Farbvarianten des W123 mit einer Eingruppierung zu den jeweiligen Bauzeitabschnitten.

Hat man sicherlich schon in einigen anderen Büchern oder Clubpublikationen ähnlich gesehen, in dem neuen Buch von Brian Long finden sich aber als Ergänzung die englischen Namen der Farben. Ein nicht unwichtiger Punkt bei der Suche nach einem Wunsch-123 im Ausland!

MB W123 Buch 2016 (8)image38732Ein Highlight sind natürlich immer auch die Bilder aus der Entwicklung.

Wie zum Beispiel ein früher Blick auf die T-Reihe. Das Bild links von 1974 beweist, dass nicht zunächst einfach das fertige /8er-Werkskombiheck (Bild rechts – Quelle MB-Exotenforum) mit dem innenliegenden Spoiler gegen Verschmutzungen der Heckscheibe adaptiert wurde, sondern bereits früh eine optisch ähnliche aber technisch andere Lösung entwickelt wurde.

MB W123 Buch 2016 (7)Aber auch die Coupés waren nicht vom Anfang an auf bieder-klassisch gepolt.

Man übte sich durchaus auch an sehr modischen und gewagten Formen… bevor man dann doch eine zeitlos-elegante Form wählte.

Doch auch hier sei der genaue Blick gewünscht und manches Details findet sich am Tonmodel mit der zunächst bekannt scheinenden Optik, was es hinterher doch nicht so in die Serie schaffte.

MB W123 Buch 2016 (9)MEIN Highlight ist aber die, mir bis dahin völlig unbekannte, Sonderserie des W123 mit Sonderausstattungen und einer Plakette am Kühlergrill.

Doch ich will hier nicht zu viel verraten… ein Blick in das Buch wird die oder den W123-Freund/in diese Plakette demnächst auf den Teilebörsen des Internets sicherlich suchen lassen.

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern dieses Buches!