„Best of Show“-Auszeichnung für 300 SLR Mille Miglia 1955

von Mercedes-Fans.de

Beim ersten virtuellen Concours – präsentiert vom US-Versicherer Hagerty – konnte ein Mercedes-Benz in der Kategorie “Best of Show” mächtig abräumen. Das Siegerauto der Mille Miglia von Sir Stirling Moss – der 300 SLR mit der Startnummer 722 – konnte den begehrten Pokal für sich behaupten.

Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen (W 196 S), 1955. Fahrzeug von Stirling Moss und Denis Jenkinson bei der Mille Miglia des gleichen Jahres (Rekordzeit: 10 Stunden, 7 Minuten und 48 Sekunden).

Der berühmte Mercedes-Benz 300 SLR ‘722’ wurde 1955 von Stirling Moss mit Denis ‘Jenks’ Jenkinson als Beifahrer in Italien zum Sieg gefahren. Das Duo beendete das 1.000 Meilen-Rennen (1.600 Kilometer) mit einer Zeit von 10 Stunden, 7 Minuten und 48 Sekunden.

Lady Susie Moss, die Frau von Sir Stirling Moss, der im April diesen Jahres im Alter von 90 Jahren verstarb, freute sich sehr über den Gewinn des Best of Show-Awards: „Der 722er Mercedes war Stirlings Lieblingsauto und auch meins. Stirling und ich fuhren das Auto bei Veranstaltungen auf der ganzen Welt und ich freue mich, dass es gewonnen hat. Es hat einen besonderen Platz in meinem Herzen und auch in seinem. Er hätte sich gefreut, dass sein Lieblingsauto wieder ‘gewonnen’ hat. Zumal es dazu beigetragen hat, Geld für Unicef zu sammeln und Kindern zu helfen, die es nötig haben und unter der Pandemie gelitten haben.“

Stirling Moss und Denis Jenkinson auf dem Weg zum Gesamtsieg.

Das Hagerty-Event spielte insgesamt über 30.000 GBP für Unicef ein, um Kindern zu helfen, die von der COVID-19-Krise betroffen sind. Auf den zweiten Platz beim Concours-Event verwies der 300 SLR einen 1970er Lancia Stratos HF Zero von Bertone. Den dritten Platz belegte ein 1970er Porsche 917K Salzburg.