Bertha Benz Fahrt 2003-03-15

“Genau 115 Jahre ist es her, seit Bertha Benz mit Ihren beiden Söhnen Eugen und Richard zum ersten Mal mit einem Motorwagen übers Land fuhr. Im August des Jahres 1888 hatte sich die resolute Dame auf den Weg gemacht um ihre Mutter in Pforzheim zu besuchen. Rund 120 km weit war die Reise mit einem Gefährt, das bisher nur auf den Straßen von Mannheim erprobt wurde. 120 km auf staubigen Fahrbahnen, ohne Wegweiser, ohne Tankstellen und ohne Reparatur-Werkstätten. Sie hat es damals geschafft. Noch am gleichen Abend kamen die drei in Pforzheim an. Viele Begebenheiten die sich auf dieser Fahrt zugetragen haben sind überliefert: Die staunenden Menschen, die vor der Stadtapotheke in Wiesloch zusammenliefen, als Frau Benz Ligroin als Kraftstoff beschaffen musste; oder der staunende Dorfschmied bei Bruchsal bei dem die Antriebsketten repariert wurden. Die verstopften Kraftstoffleitungen, die Bertha Benz mit Ihrer Hutnadel reinigt. Auch der Kurzschluss an der elektrischen Leitung bei dem das Strumpfband als Isolierung dienen musste. Alle zwei Jahre treffen sich die Besitzer mit Ihren Frühzeit Automobilen in Mannheim, um zur traditionellen Bertha Benz Fahrt auf der historischen Strecke von Mannheim nach Pforzheim zu starten. Diese Gemeinschaftsveranstaltung des MVC (Mercedes Benz Veteranen Clubs von Deutschland e.V.) und des ASC (Allgemeinen Schnauferl Clubs) wird sicher auch in diesem Jahr wieder zu einer Triumphfahrt für das Automobil werden. Die begeisterten Menschen an der Strecke feiern die Fahrt inzwischen fast so wie die Engländer ihren London-Brighton run. In diesem Jahr findet die Bertha Benz Fahrt vom 07.-09. August 2003 statt. Zugelassen sind Fahrzeuge bis Baujahr 1930 und einige ausgewählte Modelle bis Baujahr 1945. Ausschreibungen erhalten Sie hier!”