Benz en Miniature kommt ins Museum

“Eine einmalige Sammlung kommt in das Automuseum Dr. Carl Benz in Ladenburg. Rund zehn Modelle im Maßstab 1:5 kommen jetzt nach Ladenburg und werden einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Geschichte dieses Museumsbestandes en Miniature geht über 20 Jahre zurück. Es muss wohl im Jahr 1985 gewesen sein, als Gerhard Layer aus Frankenthal zum ersten Mal in sogennanten “”kleinen Museum”” auftauchte. Damals war das Museum noch in einem überdachten Innenhof in der Altstadt von Ladenburg. Der KFZ Mechanikermeister erzählte, dass er das erste Automobil der Welt im Maßstab 1:5 nachbauen will. Der Benz Patentmotorwagen stand schon damals direkt im Eingangsbereich des Museums. Gerhard Layer begann das historische Vorbild genau zu vermessen. Rund 500 Arbeitsstunden waren nötig, bis zum großen Auftritt des kleinen Nachbaus. Pünktlich zum 100. Geburtstag, des Automobils im Jahr 1986 fuhr der ferngesteuerte Layer-Benz zum ersten Mal hinter seinem großen Vorbild her. Ein stürmischer Applaus durch die Zuschauer belohnten Gerhard Layer für seine Arbeit. Diesem ersten Motorwagen sollten noch zehn weitere 1:5 Modelle folgen. Dem Benz Motorwagen folgte der Daimler Reitwagen, die Daimler Motorkutsche, das Benz Modell Viktoria, der Daimler Stahlradwagen, der erste Daimler Lastwagen, der Mercedes Simplex, der legendäre LanzBulldog, das Ford T Modell und zwei BMW Motorräder. Auch diese Modelle sind fahrbar und ferngesteuert. Heute kann der unermüdliche Bastler sein Hobby nicht mehr ausüben. Seine Modelle sind inzwischen selbst museumsreif geworden. Als Stiftung wurde die Sammlung jetzt an das Automuseum Dr. Carl Benz übergeben. Inzwischen wurde eine spezielle Vitrine für die Modelle angefertigt. So sollen Sie als Andenken an den Schöpfer dieser einmaligen Sammlung für uns und für die Besucher des Automuseums Dr. Carl Benz zur bleibenden Erinnerung werden.”