AvD Flashback, was war vor 40Jahren?

Im September 1969…

C111 auf Schloss Dyck

C111 auf Schloss Dyck

… war das Mercedes- Forschungsfahrzeug C 111 der Star der IAA in Frankfurt – mit Dreischeiben- Wankelmotor, Kunststoffkarosserie und Flügeltüren. Von diesem 1,12 Meter flachen Wagen gab es nur sechs Exemplare und auch der C 111-II ging wegen der Ölkrise 1973/74 später nicht in Serie. Für Hochgeschwindigkeitsversuche baute und verfeinerte Mercedes-Benz den C 111 aber ständig weiter. Mit dem 500 PS starken C 111-IV stellte sein Schöpfer Dr. Hans Liebold 1979 einen neuen Rundstrecken-Weltrekord auf. Er fuhr im süditalienischen Nardo in der Spitze 403,978 km/h.

…auf der IAA 1969 glänzten auch die anderen deutschen Autobauer mit Neuheiten. Opel – beispielsweise – präsentierte ein neues Coupé auf verkürztem Diplomat-Fahrwerk. Zunächst wie der GT nur als Stil-Studie gedacht, fand es später als “Bitter CD” den Weg auf die Straße. Porsche dagegen brachte gemeinsam mit VW den 914, einen Mittelmotor-Zweisitzer, heraus. “Ein Auto, das wahlweise mit einem Vierzylinder VW-Einspritzmotor von 1,7 Liter Hubraum oder einem Porsche Sechszylinder von 1991 ccm geliefert werden soll”, berichtete die ‘MOTOR REISE REVUE’. Das AvD-Magazin feierte auf der IAA 1996 übrigens auch eine Premiere und war in Halle 5 erstmals mit eigenem Stand vertreten.

… meldete das Straßenbauamt in Wiesbaden, dass in Hessen sieben bis acht Prozent aller Verkehrsschilder von Geschosskugeln durchlöchert sind. Die Schilder würden meist nachts und vermutlich von Angetrunkenen aus fahrenden Autos beschossen. Die Polizei in Kassel stellte im Rahmen einer Verkehrssicherheitsaktion im September 1969 eine Reihe neuer Schilder auf – mit der Aufschrift “Geld sparen, 50 fahren ! – Radar!”. Wie lange diese unversehrt blieben, ist nicht überliefert.

… fusionierte die Auto-Antenne mit dem Rückspiegel. Diese Neuheit nannte sich “Alpha 3”, wurde vom Institut für Hochfrequenztechnik der TH München mitentwickelt und kostete im Zubehörhandel 99,50 DM. “Empfangsteil der elektronischen Antenne ist das Spiegelgehäuse. In seinem Inneren befinden sich zwei Verstärker. Diese Anordnung soll das Rauschen im Radio reduzieren”, erklärte die AvD-‘MOTOR REISE REVUE’ in der Septemberausgabe.