Aus den Regionen: 1. Mai-Ausfahrt des MVC Krefeld

Unter dem Titel “Aus den Regionen” können Mercedes-Benz Clubs und Regionclubs, Stammtische oder Regionaltreffs über Ihre Aktivitäten berichten. Den Anfang macht hier der Regionalclub Krefeld des Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V.:


von Bernhard Barwitzki

Organisator Rudi Kronen begrüßt Teilnehmer am Krickenbecker See in Nettetal

Start der Ausfahrt-Saison in Krefeld: Tour entlang der niederländischen Grenze zum Traktoren-Museum nach Sonsbeck

Anfang des Jahres sagten unsere Clubfreunde Ulrike und Rudi Kronen während eines Clubabends: “Wir würden gerne die 1. Mai-Ausfahrt gestalten, brauchen aber etwas Unterstützung, möglichst von Elke und Bernhard Barwitzki“.

Nach spontaner „Hilfe-Zusage“ begann unsere gemeinsame Planung. Es folgten mehrfache Gespräche, Treffen, Besichtigungen und Vorab-Fahrten, bei denen das Organisations-Team viel Spaß und stets gute Laune hatte.

Parkplatz am Krickenbecker See ist gefüllt mit Fahrzeugen unserer Clubfreunde

Der Treffpunkt unserer Ausfahrt am 1. Mai war das Hotel/Restaurant „Am Krickenbecker See“ in Nettetal-Hinsbeck, für Ortsfremde mitunter nicht ganz einfach zu finden. Aber es sprach für den hervorragenden Orientierungssinn unserer Mitglieder, dass alle Teilnehmer pünktlich bis 10 Uhr eintrafen. Nach einer ausgiebigen Stärkung am Frühstücksbüffet gab Ulrike Kronen die von ihr hervorragend erstellten Fahrtunterlagen aus. Der Start von über 20 schönen Oldtimern folge anschließend. Einige Clubfreunde fuhren „oben ohne“ obwohl die Temperaturen eher für ein geschlossenes Verdeck sprachen.

Ziel erreicht: Einfahrt zum Innenhof des Traktoren-Museums in Sonsbeck

Unser Ziel war das Traktoren-Museum in Sonsbeck. Der Organisator Rudi meinte, dass wir nicht den direkten Weg dorthin über breite Bundesstraßen nehmen sollten. Deshalb hatte er kleinere Straßen durch verträumte Orte, oftmals entlang der niederländischen Grenze gewählt. Die knapp 80 km lange Fahrt verlief für alle Teilnehmer pannen- und störungsfrei.

Im Innenhof des Museums wird jede frei Lücke zum Parkplatz für unsere Autos

Im Traktoren-Museum wurden wir bereits erwartet. Unsere Fahrzeuge durften wir auf dem Museumsgelände im Innenhof parken, so dass alle Museumsbesucher unsere Autos ansehen konnten.

Begeisterung pur, jeder möchte mal mit einem alten Traktor fahren

Nun kündigte Ulrike Kronen eine kleine Überraschung an. Drei Oldtimer-Traktoren, jeweils mit Anhänger standen für uns zum Selbstfahren über das Museumsgelände bereit. Mit großer Begeisterung bestiegen unsere Clubfreunde die Traktor-Gespanne und fuhren mit mäßiger Geschwindigkeit über die vorgesehenen Wege. Anschließend blieb noch genügend Zeit, zahlreiche Oldtimer-Traktoren sowie historische Landmaschinen in den Hallen des Museums zu begutachten.

In den Hallen des Pauenhofs stehen zahlreiche alte Schlepper

Auch im Restaurant des Pauenhofs sind alte Trecker zu bewundern

Am frühen Nachmittag endete diese gelungene Ausfahrt im Museumsrestaurant mit einem Kaffeetrinken sowie einer weiteren kleinen Überraschung von Ulrike. Sie hatte Urkunden über die „erfolgreiche Fahrt mit einem Oldtimer-Traktor“ gedruckt und übergab diese zusammen mit Elke an unsere Clubdamen.

Die Organisatorinnen Elke und Ulrike übergeben Urkunden an die Clubdamen

Am späten Nachmittag fuhren die Teilnehmer zufrieden auf eigenen Wegen nach Hause, bedankten sich aber zuvor herzlich bei den Organisatoren Ulrike/Rudi und Elke/Bernhard.

Fotos Archiv Bernhard Barwitzki

Informationen über das Traktoren-Museum Pauenhof (Sonsbeck):

  • Deutschlands größtes Traktoren- und Landtechnikmuseum
  • 10 Hallen mit ca. 5000 m² Ausstellungsfläche
  • über 400 Traktoren vieler Hersteller ab den 1920-er Jahren
  • Park (ca. 4 ha) zum Selbstfahren mit alten Traktoren
  • Treffpunkt für zahlreiche Oldtimerclubs
  • Adresse: Balbecker Str. 72, 47665 Sonsbeck
  • Internet: www.traktorenmuseum-pauenhof.de
  • Bernhard Barwitzki