Auktion für Autoliteratur

“Mobilialektüre – unter diesem Titel steht die erste große Auktion mit Automobil-Literatur von Götz C. Seidel, Auktionator und Spezialist für historisches Spielzeug aus Ladenburg. Am kommenden Samstag, 27. Oktober 2001, bringt Seidel über 500 Lose an Gedrucktem im Automuseum Dr. Carl Benz unter den Hammer. Bei den angebotenen Werken handelt es sich zum größtenteils um seltene Originale. Im Gegensatz zu englischen Auktionatoren, die sich über die Limits (Mindestgebote) in eisernes Schweigen hüllen, werden im Katalog die untersten Preisgrenzen, zu denen ein Zuschlag erfolgen kann erklärt. Eine ausführliche Vorbesichtigung – die Engländer bezeichnen das als Viewing – darf nicht fehlen. Deshalb bietet man hier folgende Besichtigungs-Termine an: Freitag, 26. Oktober 2001 von 9.00 bis 18.00 Uhr und Samstag, 27. Oktober 2001 von 9.00 bis 12.00 Uhr; die Versteigerung beginnt um 12.00 Uhr und ist bis zirka 15.00 Uhr geplant. Das gesamte Angebot der Versteigerung finden Interessenten unter www.autotechnikauktion.de . Beachten Sie jedoch beim Bieten: Der Versteigerer berechnet auf den Hammerpreis (das ist das höchste Gebot) eine Provision von 18,56 Prozent (16 % + 16 % Mwst.).”