Aufgemerkt – Folge 4

Die Rubrik AUFGEMERKT gibt einzig meine persönliche Meinung wieder – es handelt sich dabei nicht um die Meinung eines der hier beteiligten Clubs, Internetseiten, BLOGs oder sonstiger Autoren!


Wählen gehen und aufstellen lassen!

Mit diesem Artikel habe ich bis nach der Bundestagswahl gewartet, denn er hat NICHTS mit der großen Politik zu tun. Es geht vielmehr um die Vereine und Clubs.

Viele Vereine stehen momentan vor einem Problem, die Vorstandsriege hat Ihr Amt schon recht lange inne, möchte aus privaten oder gesundheitlichen Gründen das eigene Amt in vertrauensvolle Hände abgeben? Doch entsprechender Nachwuchs steht nicht gerade Schlange um für die Clubziele Freizeit zu opfern? Immer öfter treffen auch Schicksalsschläge die Vorstandschaft und damit fehlt plötzlich ein/e Kraft im Verein…

Dazu kommt auch noch eine gewisse Clubmüdigkeit der Folgegenerationen (damit meine ich nicht die Fahrzeuge, sondern die Menschen) durch die potentielle Mitstreiter den Weg in die Vereine immer weniger finden.

Und auf der anderen Seite gibt es ambitionierte junge Mitglieder, die es sich wirklich noch antun, sich in die Reihe der teils überalterten Vorstände mit einem Amt hereinwählen zu lassen. Da jemand, der nur ein Drittel so alt ist, wie der restliche Vorstand und nur halb so alt, wie der Durchschnitt der Mitglieder, einige Dinge etwas anders angeht und evtl. auch Ton und Sprache einen Hauch jünger gestaltet sind… sollte man als “frischen” Wind verstehen. Arbeitet man eine Zeit mit erheblich jüngeren Menschen zusammen, wird man merken, dass es dem eigenen Denken auch neue Einflüsse bringt! Doch leider können manch “Alt-Mitglieder” aus der Generation “Früher-war-Alles-besser” nur begrenzt mit dieser Jugend umgehen und so trennt man sich dann auf den Jahreshauptversammlungen / Mitgliedervollversammlungen / etc. per Abwahl (oder einfach, dass diese Mitglieder nicht mehr bereit sind sich aufstellen zu lassen) von den Jüngeren.

Darüber sollte man nachdenken!

Ist es wirklich besser eine Vorstandsriege zu haben, die in Alter und ihren Ansichten dem Teil des Vereins entspricht, die schon seit der Gründung dabei sind… ODER etwas Jugend und Frische in die Clubleitung zu bringen?!

Ich hoffe, dass die Vereine, die demnächst vor wichtigen Wahlen stehen, die richtigen Entscheidungen für die Clubzukunft treffen  und wir weiterhin eine facettenreiche Klassiker-, Old- und Youngtimer-Mercedes-Club-Szene  genießen können und nicht aufgrund von Überalterung, Todesfällen oder mangelnder Bereitschaft für die Mitarbeit in den Clubvorständen immer weniger aktive Vereine vorfinden…

Also, frage nicht was der Verein Dir bietet, sondern überlege was Du für den Verein leisten kannst!


Und gleich noch ein Nachsatz an all diejenigen, die die folgenden Sätze sehr gerne nutzen:

  • “Ich bin nicht so ein Vereinsmensch”
  • “Mit diesem ganzen Clubgehabe kann ich nichts anfangen”
  • “Ich brauche keinen Club für mein Hobby”

Viele Firmen, Nachfertigungen, Veranstaltungen, etc. sind aus Interessengemeinschaften, Clubs und Vereinen hervorgegangen. Ohne eine Clublandschaft, wären viele Hersteller auch gar nicht auf die Idee gekommen eigene Classic-Bereiche und die heutigen Museumslandschaften gekommen…

Und wenn diese ganze Clublandschaft soooooo schlecht ist, warum stehen diese Vertreter/innen unseres Hobbies immer wieder auf den großen Messen an unseren Clubständen um die eine oder andere Info zu erhaschen oder spätestens dann, wenn Ihr Fahrzeug in “gute Hände” verkauft werden soll???


Eine Auflistung der offiziellen Mercedes-Benz Clubs findet man hier:

https://www.mercedes-benz.com/de/classic/brand-clubs/club-adressen/