Achtung beim 300 SL-Kauf!

“Wer täumt nicht davon, den berühmt berüchtigten Scheunenfund zu machen? Immer wieder kursieren die Gerüchte um ältere Damen die teure Autos aus Unwissenheit “”verschleudern””. Und diese Geschichte beginnt genau so: In einer Tageszeitung in Schweden wird ein 300 SL, Baujahr 1956 mit originalen 86.000 km angeboten. Erste Hand selbstverständlich und das zum Superpreis von gerademal umgerechnet 40.000 Euro! Eigentlich zu schön um wahr zu sein. Und war ist tatsächlich alles, was dieses Auto betrifft – bis auf den Preis und dass sich der eigentliche Besitzer gar nicht davon trennen will. Dieser, übrigens auch MVC-Mitglied, hatte einmal einem netten Frager gestattet, sein Auto zu fotografieren. Was der nette Mann mit den Bildern und den technischen Informationen vor hatte, war damals noch nicht klar. Heute ist die Sachlage anders: Das Auto wird immer mal wieder über dererlei private Schienen angeboten, die potentiellen Käufer müssen eine Anzahlung leisten um den Wagen “”zu sichern””, nur zur Übergabe kommt es nie. Vorher hat sich nämlich der vermeindliche Verkäufer aus dem Staub gemacht und wird so schnell nicht wiedergefunden. So geschehen in mindestens 12 US Bundesstaaten, Norwegen, Finnland und vor wenigen Wochen in Schweden. Also: Richtig billige 300 SL gibt es nicht! Und man sollte sich nicht von einer Gier danach verleiten lassen, vage Anzahlungen zu leisten!”