3-0-0-S-L im PC-Rennspiel gratis testen

“Die tiefstehende Sonne im Gesicht, die Tachonadel am Anschlag und ein ohrenbetäubendes Motorengebrüll, das Ihnen durch Mark und Bein geht: Willkommen in der Welt des klassischen Motorsports. Willkommen auf dem Fahrersitz einer Corvette Stingray. Der Nachfolger der erfolgreichen Rennsimulation “”GTR”” schickt Sie zurück in die 50er, 60er und 70er Jahre. Die Macher von Simbin beschreiten einen untypischen Weg. Anstatt die modernsten Renn-Boliden in ihr neuestes Projekt zu stecken, werden die Tourenwagen aus Motorsportzeiten längst vergangener Tage in den Mittelpunkt gerückt. Im Spiel werden es 90 an der Zahl sein, von denen Sie in der Probeversion die Corvette, den Jaguar XKE und Lotus Elan durch einen fordernden Parcours steuern dürfen. Alle Wagen unterscheiden sich dabei nicht nur äußerlich, sondern auch erheblich in ihrer Fahrphysik. Fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade lassen den Spieler zwischen Varianten von einer Spazierfahrt bis zur schraubengenauen Simulation wählen. Allerdings merkt man bereits im Amateur-Modus, dass “”GT Legends”” seinem Ruf als Simulation gerecht werden will. Ob Sie dem gewachsen sind, dürfen Sie auf zwei Strecken-Versionen in Dijon überprüfen. Um in den vollen Genuss des Spiels zu kommen, empfiehlt sich der Einsatz eines Force-Feedback-Lenkrades. Die sehr gut gemachten Rütteleinlagen geben dem Spiel ein Quäntchen Extra-Spielspaß und Ihnen eine vage Ahnung, was an Kraft und Können nötig ist, um die nostalgischen PS-Monster zu bändigen. Schneller als einem lieb ist, landet man mit den immensen Pferdestärken im Kiesbett. Ein Besuch in der Werkstatt ist dann nicht mehr zu umgehen. Der ganze Fahrspaß wird als Sahnehäubchen durch eine detailreiche Grafikpracht abgerundet. So gibt es nun endlich einen dynamischen Tag- und Nachtwechsel, der sich optional beschleunigen lässt. Liegen Ihnen markerschütternde Motorenklänge? Lieben Sie Rennwagen, die Charakter haben? Dann sollten Sie mit der Demo zu “”GT Legends”” sofort eine Probefahrt wagen. Die Demo ist 262 MB groß, weshalb der Download nur DSL-Benutzern empfohlen ist. Bei der Datei handelt es sich um Software des Herstellers Simbin. Wir distanzieren uns von etwaigen Fehlern der Demo. Die Datei ist vorher von uns getestet und auf Viren geprüft worden. (cho QUELLE AOL)”