25 Jahre RAID SUISSE-PARIS

sommer_header

Vor 25 Jahren mit dem Ziel gegründet, eine Rallye für historische Automobile über die schweizerischen Landesgrenzen hinauszuführen, ist der RAID SUISSE-PARIS inzwischen längst zur Institution geworden. Paris wurde gewählt, weil im Vorort Pantin damals das erste Kulturzentrum für Automobilgeschichte entstand, die erste große Oldtimermesse abgehalten wurde und die ersten Fachzeitschriften erschienen. Und ganz allgemein gilt Paris die Wiege automobiler Kultur.

zeitm_mercedes

In all den Jahren hat sich der RAID SUISSE-PARIS zu einer anspruchsvollen, internationalen Oldtimerrallye entwickelt. Jedes Jahr auf neuen, anderen Routen durch das ländliche Frankreich, wird jeweils die Hauptstadt erreicht. “Es führen nicht alle Wege nach Rom, sondern ebenso auch nach Paris”, wie die Veranstalter zu sagen pflegen.

Im Jubiläumsjahr prägen private Schlösser die Route des RAID-Trosses. Viele dieser Schlösser liegen weit abseits der großen Heerstrassen und führen durch Gegenden, die man sonst kaum befahren würde.

Seinen Oldtimer über weite Strecken erleben, fahren auf Strassen, die wie für die historischen Autos gemacht sind, Zeit und Raum mit vielen Gleichgesinnten gemeinsam überwinden – das macht den besonderen Reiz dieser traditionsreichen Rallye aus.

Die Fahrer haben die Wahl zwischen den Kategorien Vétérans, Toursime und openRAID (ohne Prüfungen). Eine besondere Damenwertung gibt es seit 1994.

Der JubiläumsRAID startet am 27. August in der Messe Basel und führt über Dijon und Orléans nach Paris, wo am 30. August der Schlussabend stattfindet.

Weitere Informationen auf www.raid.ch